Florian Jegers Fehlschuss kostet den Sieg

Der letzte Schuss entschied gegen den SSV Kassau. Hier kämpfen noch Stephan Dohm (Zweiter von links.), Andreas Berthold (Vierter) und  Florian Jeger (Zweiter von rechts) mit ihren Gegnern.
Der letzte Schuss entschied gegen den SSV Kassau. Hier kämpfen noch Stephan Dohm (Zweiter von links.), Andreas Berthold (Vierter) und Florian Jeger (Zweiter von rechts) mit ihren Gegnern.

Sportschießen: Vorjahres-Vizemeister SSV Kassau startet mit 0:4 Punkten in die Saison der Luftgewehr-Verbandsliga Schleswig-Holstein

shz.de von
22. Oktober 2013, 00:35 Uhr

Ohne Punktegewinn blieb Gastgeber SSV Kassau, mit Reinfeld und dem TSV Büsum steht der Vorjahres-Vizemeister mit 0:4 Punkten in der Tabelle der Luftgewehr-Verbandsliga noch weit unten. Die Kassauer unterlagen der SG BooKuRiTra 4:6 und 0:10 gegen Ahrensburg.

Der SSV Kassau brachte die Segeberger Schießsportgemeinschaft BooKuRiTra aus den Vereinen Boostedt, Kummerfeld, Rickling und Trappenkamp durch eine neue Mannschaftsaufstellung zunächst in Verlegenheit. Statt Jens Path und Frederike Holz standen neben Henrik Meier, Stephan Dohm und Jo Flor Andreas Berthold und Florian Jeger im Team. Meier und Dohm hatten trotz hoher Ringzahlen beim 379:385 und 375:376 das Nachsehen. Flor punktete mit 374 Ringen und Berthold erkämpfte einen 378:376-Sieg. Gästetrainerin Sonja Ostermann saß neben den Kassauer Fans wie festgewurzelt auf dem Stuhl, als nur noch Florian Jeger allein auf der Bahn stand. Sein Kontrahent Ladewig war mit 374 Ringen schon vom Stand gegangen. Jetzt war Jeger allein, die Wettkampfuhr tickte unerbittlich. 9 oder 10, alles lief ab Schuss Nummer 34 gut. Den 40. Ladevorgang hatte Florian abgeschlossen, er brauchte „nur“ eine Acht zum Gleichstand, eine Neun zum Sieg. Atemlose Spannung – dann der erschrockene und ernüchterte Blick aller auf den blauen Punkt auf dem Bildschirm der elektronischen Anzeige. „Die unverzeihliche 6 wollte ich gar nicht wahr haben“, sagte Jeger und bereitete sich auf viele tröstende Worte von Kassauern und Segebergern vor. „Das kennen wir alle, so ist Schießsport“, kommentierte Sonja Ostermann schulterkopfend und sah erleichtert ihr 6:4 auf der Anzeigetafel.

Die SG BooKuRiTr hatte nachmittags beim 10:0 gegen Büsum nur Freude und ist Tabellenzweiter. Für die fünf Kassauer gab es wie erwartet gegen Spitzenreiter Ahrensburg mit 0:10 nichts zu bestellen. Bester Schütze im Team war nach 379 Ringen am Vormittag erneut Henrik Meier mit 381 Zählern, auf der Bahn nebenan zeigte Naama Kembouche mit dem zweitbesten Ligaresultat des Tages von 388 Ringen, dass Ahrensburg auch den Titel anpeilt. Nächste Gegner für die Kassauer sind der Schützenverein Malente Aufsteiger Büsum.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen