zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 19:27 Uhr

Flodyn Baloki macht alles klar

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Strand 08 besiegt in der Schleswig-Holstein-Liga den Husumer SV hochverdient mit 2:1(1:1) Toren

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2013 | 00:33 Uhr

Die Partie gegen den Husumer SV begann für Strand 08 in der Schleswig-Holstein-Liga mit einer Schrecksekunde. Schiedsrichter Dennis Lübker entschied nach einem Zweikampf im Timmendorfer Strafraum auf Elfmeter für Husum (2.). Doch Torwart Yilmaz Caglar wehrte den Strafstoß von Sebastian Kiesbye ab und parierte auch den Nachschuss per Fußabwehr. Letztlich gewannen die Ostholsteiner die Partie in der Strand-Arena hochverdient mit 2:1(1:1) Toren.

Wie man einen Elfmeter besser schießt, demonstrierte in der 17. Minute Ugur Dagli, der selbst gefoult worden war. Simon Harrsen hatte den Stürmer mit einem kurzen Griff regelwidrig gebremst. Gerade als die Gastgeber ihren Rhythmus gefunden hatten, mussten sie die Verletzung von Peter Yeboah verkraften, der in der 30. Minute umknickte und mit Verdacht auf Wadenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht wurde. Ehe die Timmendorfer den Schock verdaut hatten, erzielte Jonas Cordts nach einem Konter den Ausgleich (34.). Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff leitete der eingewechselte Halo Ali mit einem Solo auf dem rechten Flügel die große Chance zur Strander Führung ein, doch Ugur Dagli schoss den Ball unbedrängt aus acht Metern weit über den rechten Winkel.

Auch die zweite Halbzeit begann ohne langes Abwarten. Mit dem ersten Angriff sorgten die Gastgeber für die Entscheidung. Halo Ali passte in die Gasse und Flodyn Baloki schoss den Ball am ihm entgegenstürzenden Husumer Torhüter Finn Hübner vorbei halbhoch ins rechte Eck (46.). Danach hatten die Timmendorfer eindeutig mehr vom Spiel, gingen mit ihren Möglcihkeiten aber großzügig um. Der Husumer Torwart Hübner verhinderte weitere Tore. Bester Spieler auf dem Platz war Baloki, der dem Spiel von Strand 08 Impulse gab.

Trainer Frank Salomon war zufrieden: „Ich habe in der Kabine festgestellt, dass wir eine Schippe drauflegen müssen.“ Seine Spieler beherzigten die Forderung. Weniger erfreulich waren zwei Personalien, die Salomon mitteilte. Stürmer Philipp Baasch und Martin Krefta gehören nicht zum Kader der Schleswig-Holstein-Liga.

Am Freitag um 19.30 Uhr kommt zum Duell der Nachbarn zwischen dem VfB Lübeck und Strand 08. „Es ist gut für uns, dass wir mit einem Sieg im Rücken zur Lohmühle fahren“, freute sich Frank Salomon.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen