zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 02:58 Uhr

Fleißige Torschützinnen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

E-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz besiegen die HSG Neustadt/Grömitz 18:11

shz.de von
erstellt am 24.Nov.2014 | 11:21 Uhr

Die E-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz hatten sich viel vorgenommen. „Wir wollten das Spiel gegen die HSG Neustadt/Grömitz unbedingt gewinnen“, sagte Trainerin Kirsten Westermann und freute sich über den 18:11(7:5)-Erfolg.

„Nachdem wir in den letzten beiden Spielen in der Deckung nicht gut gestanden haben, galt es, dieses Manko abzustellen“, gab die Trainerin einen Einblick in ihre Pläne. Die Mädchen hatten fleißig geübt und waren in der Abwehr sicherer. Die Gastgeberinnen gingen mit 3:1 in Führung. Doch die HSG Neustadt/Grömitz gab sich nicht geschlagen und drehte den Spieß zum 4:3 um. Doch bis zur Halbzeitpause verdienten sich die Eutinerinnen und Malenterinnen wieder einen Vorteil, sie gingen mit zwei Toren Vorsprung in die Kabine. „Wir haben allerdings davon profitiert, dass den Gästen zwei Tore wegen Kreiseintritts nicht gegeben wurden“, stellte Kirsten Westermann fest.

In der zweiten Hälfte hatten die Mädchen der HSG Neustadt/Grömitz dem Tempospiel der HSG Holsteinische Schweiz nicht mehr viel entgegenzusetzen. Leonie Broer, Mia Folchert und Jonna Westermann trafen nach Belieben, nach 30 Minuten stand es 18:7. „In dieser Phase haben wir fast den kompletten alten gegen den jungen Jahrgang ersetzt. Auch diese Mädchen haben ihre Sache toll gemacht“, berichtet die Trainerin. Nadja Taubert und Freda Behnke scheiterten denkbar knapp an der gegnerischen Torhüterin. Die Zuschauer hätten den Mädchen der HSG Holsteinische Schweiz das beste Saisonspiel bescheinigt, freute sich Kirsten Westermann.

Die Gastgeberinnen spielten mit den Torhüterinnen Greta Klaas und Carina Petzold sowie Leonie Broer (8), Mia Folchert (7), Jonna Westermann (3), Nadja Taubert, Freda Behnke Lia Otschakowski, Fiona Falkenthal, Larissa Duchstein, Finja Runke, Xenia Heit und Lene Haas.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen