zur Navigation springen

Fissau lädt den Gast zur Rast und Orientierung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Freude herrschte Sonnabendmorgen beim Dorfverein Fissau-Sibbersdorf: Auf der Kirchwiese wurde eine neue Informationstafel eingeweiht. Der kleine Festakt ging einer Jubiläumsveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Dorfvereins im nahen Gasthaus Wittenburg voraus.

„Es ist vollbracht. Damit haben wir uns selbst zu unserem Vereinsjubiläum ein Geburtstagsgeschenk gemacht. Gleichzeitig ist es unser Beitrag zur Landesgartenschau“, freute sich Vorsitzender Ralf Scherbarth in Gegenwart vieler Dorfbewohner sowie Bürgervorsteher Dieter Holst, Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz, Per Köster von der Eutin GmbH und Dorfvorsteherin Brigitte Tiesch.

Ein halbes Jahr habe die Verwirklichung des vom Architekten und Vorstandsmitglied Heinz Lange entworfenen Bauwerks gedauert, das aus Eichenbalken besteht und reetgedeckt ist. Die Umsetzung und Aufstellung auf der Kirchwiese an der Krete war eine Gemeinschaftsaktion vieler Vereinsmitglieder unter der Leitung von Jürgen Raatz. Darüber hinaus sei das Projekt von verschiedenen Firmen, von der Eutin GmbH und der Kirche in Person von Pastor Philipp Bonse unterstützt worden. Die Kirche ist zudem Eigentümerin des Grundstücks. So seien die Kosten mit 2400 Euro sogar unter der Kalkulation geblieben.

„Der Bau passt in die Struktur unseres Dorfes und soll künftig für Radfahrer und Wanderer ein Platz zur Orientierung und Rast sein. Daran hat es bislang gemangelt“, sagte Scherbarth. Das neue Schild sei zudem eine ideale Ergänzung zu dem ebenfalls vom Verein gestifteten Begrüßungsschild am Ortseingang.

Der Dorfverein Fissau-Sibbersdorf hat aktuell 320 Mitglieder. „Darauf sind wir wahnsinnig stolz, denn wir haben vor 25 Jahren mit 49 angefangen“, berichtete Scherbarth dem OHA. Der 56-Jährige ist seit 16 Jahren Vorsitzender.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mär.2015 | 13:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen