zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 22:05 Uhr

Finanzspritze für Neustädter Stadtkirche

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 08.Feb.2017 | 15:16 Uhr

Vieles muss noch erneuert werden, damit die Orgel der Neustädter Stadtkirche wieder so aussieht wie vor 400 Jahren: Kulturministerin Anke Spoorendonk (SSW) hat dafür gestern in Anwesenheit von Bettina Hagedorn (SPD), Ingo Gädechens (CDU) und Neustadts Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider einen Förderbescheid des Bundes über 35  000 Euro für die Restaurierung überreicht.

Dank des Zuschusses aus einem eigens für Orgeln aufgelegten Programms des Bundes können nun zügig weitere Arbeiten am Orgelprospekt des Instruments vorgenommen werden, sagte Spoorendonk, die den Förderbescheid an Gemeindepastor Jens Rathjen übergab.

Hagedorn, die seit vielen Jahren dem Finanzausschuss des Bundestags angehört, verwies darauf, dass bei dem für 2016 auf fünf Millionen Euro bezifferten Förderprogramm des Bundes drei Förderbescheide an Gemeinden in Schleswig-Holstein gingen. Angesichts des Reichtums an historisch wertvollen Orgeln seien die Kirchengemeinden und das Land ohne die Hilfe aus Berlin mit dem Restaurierungsbedarf überfordert, so Hagedorn.

„Wir von der Landesdenkmalpflege freuen uns, dass dieses Orgelwerk nicht nur tönern neu zum Strahlen gebracht wird und erklingen darf, sondern sich auch als Kunstwerk zukünftig stärker hier präsentieren wird“, sagte Landeskonservator Dr. Michael Paarmann.

Gemeindepastor Jens Rathjen und Propst Dirk Süssenbach vom Kirchenkreis Ostholstein dankten für die Förderung. Die Gemeinden kämen „mit
ihren Schätzen aus alten Steinen und Orgelpfeifen an ihre Grenzen“, sagte der Propst, der darauf verwies, dass die Kirchensynode ein eigenes Investitionsprogramm aufgelegt habe, um dem Investitionsstau in den Gemeinden zu begegnen.

Dank sagte auch Bürgermeisterin Tordis Batscheider. „Für unsere Stadt ist es sehr wichtig, dass wir dieses Juwel, das älteste Gebäude von Neustadt, in dieser Weise erhalten können.“

Die Orgel der Neustädter Stadtkirche war um 1600 herum als zweimanualiges Instrument in der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Stadtkirche errichtet worden. Das jetzige Instrument ist ein Neubau von 2009.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen