zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 04:28 Uhr

Figuren aus Bredstedt für die LGS

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

200 Stunden Arbeitszeit investiert: 73-Jährige aus dem Kreis Nordfriesland fertigt drei lebensgroße Puppen aus Draht und Pappmaché

von
erstellt am 23.Feb.2016 | 13:48 Uhr

Wenn Tina Staupe eine Idee hat, macht sie sich meist sofort ans Werk. Als Mitglied des Kleingartenvereins der Stadt unterrichtete die Bredstedterin Thomas Kleinwort, Sprecher des Landesvorstands der Kleingärten, vor zwei Jahren kurz darüber, dass sie Figuren für die Landesgartenschau (LGS) in Eutin fertigen wird. Gesagt, getan. Als die heute 73-Jährige ihr Okay hatte, fing sie im Herbst 2014 an, die Puppen zu basteln. Mühselig – in filigraner Kleinstarbeit – drapierte sie an den Stangen von zwei Sonnenschirmen jeweils ein Drahtgestell. Ihre großen Kunstwerke sollen schließlich über die Ausstellung wachen. Ihr Plan war es, eine der Familien zu modellieren, wie sie auch die Veranstaltung in Eutins idyllischer Landschaft besuchen sollen. Allerdings besteht ihr Dreiergespann lediglich aus einer Mutter mit zwei Kindern. Laut der Schneidermeisterin hätten in den ersten Kleingärten auch die Frauen die meiste Arbeit gemacht: „Die Männer gingen ihrem Beruf nach und die Kinder spielten um die Mütter herum“, erzählt Tina Staupe.

200 Stunden hat die Rentnerin an ihrem Projekt gearbeitet. Um das Gestell aus Maschendraht wickelte die Gartenfreundin Pappmaché. Darüber klebte sie Zeitungsausschnitte der Fachzeitschrift Gartenfreund, um optisch im Bild zu bleiben. Darüber strich sie fünf Schichten Bootslack. „Die Figuren sollen den ganzen Sommer draußen stehen“, beschreibt Staupe den nötigen Schutz vor der Witterung. Zur besseren Verarbeitung hatte die Kleingärtnerin die Tapeten eingeweicht. Ferner stehen Drahtösen aus dem Torso hervor, um die Puppen anbinden zu können. Die Beine der Figuren hat sie zudem mit Bauschaum gefüllt. Die Skulpturen werden in Kürze nach Eutin transportiert.

Selbst stellt Staupe auch während der LGS Blumen aus. Ihr Thema ist die Pflanzenvielfalt. Explizit präsentiert die Kleingarten-Kreisfachberaterin dort 80 Hibisken. Die Malvengewächse sind hauptsächlich in den tropischen und subtropischen Regionen der Erde verbreitet und stammen ursprünglich aus Asien. Außerdem wird Tina Staupe 80 verschiedene andere Pflanzen zeigen: „Wie die Färberdistel, die man bei uns kaum noch kennt.“

Alle Kreisverbände sind im Landesverband organisiert. Sie präsentieren auf der dritten schleswig-holsteinischen LGS, die vom 28. April bis 3. Oktober rund um Eutin ihre Gewächse. Der Landesverband ist die gesamte Zeit vor Ort, die Kreisverbände werden jeweils zehn Tagen mit eigenen Themen vertreten sein. Die Besucher dürfen dann etwas spenden, beschreibt Tina Staupe die Idee der Aussteller. „Wir geben etwas gegen eine Spende ab, um von dem Erlös einen gemeinnützigen Zweck zu unterstützen.“ Schon auf den LGS in Schleswig und Norderstedt hätten alle Kreisverbände ausgestellt. „Es wurden dann der Initiative ,Paulinchen‘ 17  000 Euro übergeben“, ein den Verein für Kinder mit Brandverletzungen. Seinerzeit hatte sie Handpuppen gebastelt. Das damals gefertigte Laufgeschirr will Tina Staupe für das kleine Kind ihres Dreiergespanns nutzen, um es zu befestigen und vor Wind zu schützen. Erneut eine Idee, die sofort umgesetzt wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen