Unfall auf A1 : Feuerwehr rettet Mensch und Tier

Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die beiden Hunde aus dem Auto der verunglückten Nordhessen retten. Fotos: Arne jappe
1 von 2
Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die beiden Hunde aus dem Auto der verunglückten Nordhessen retten. Fotos: Arne jappe

Beim Unfall am Sonntagmorgen auf der A1 überschlug sich ein Ford aus Nordhessen zwischen den Anschlussstellen Eutin und Neustadt. Alle vier Insassen – darunter zwei Hunde – überlebten den Unfall.

shz.de von
02. September 2018, 17:17 Uhr

Glück im Unglück hatten zwei Zwei- und zwei Vierbeiner gestern Morgen: Kurz vor neun Uhr kam ein silberner Ford Fiesta aus noch ungeklärter Ursache von der linken Fahrspur der Autobahn 1 zwischen der Eutiner und der Neustädter Abfahrt, überschlug sich und landete schließlich im Straßengraben. Ein Mann und eine Frau aus Nordhessen wurden dabei verletzt. Während der Mann selbst aus dem Auto steigen konnte, war die Frau eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Feuerwehren Pönitz, Neustadt und Haffkrug befreit werden. Die beiden Insassen wurden anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Vor Ort zitternd gerettet und mit Leckerlis und Streicheleinheiten versorgt, wurden außerdem die beiden Hunde, die den Autounfall miterlebt hatten. Sie konnten im Anschluss durch Verwandte in die Obhut genommen werden.

Die Autobahn war für die Rettungsmaßnahmen voll gesperrt. Der Verkehr wurde von Polizei durch die Stadt Neustadt geleitet. Im Stadtgebiet ging es dann nur im Schneckentempo wieder Richtung Autobahn. Wie es zu dem Unfall kam, klärt nun die Polizei. Vor Ort im Einsatz waren auch drei Rettungswagen sowie der Rettungshubschrauber „Christoph 12“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen