zur Navigation springen

Feuerwehr-Karriere in Kasseedorf: Vom Anwärter zum Schriftführer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Entscheidung von 26 aktiven Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Kasseedorf war einstimmig: Nils Janzen und Martin Henning wurden am Sonnabend nach einem Jahr als Anwärter offiziell in die Wehr aufgenommen. Der frisch als Feuerwehrmann dekorierte Nils Janzen wurde einstimmig zum Nachfolger von Bodo Buhrmann als Schriftführer der Wehr gewählt.

Bürgermeisterin Regina Voß zeigte sich auch angesichts der Neuzugänge zufrieden mit der Wehr. Zum Wunsch der Kasseedorfer, bald eine Wärmebildkamera zu ihrer Ausrüstung zählen zu können, nahm der stellvertretende Amtswehrführer Bastian Walkhoff Stellung. In fünf bis zehn Jahre dürfte sie zur Grundausstattung einer jeden Ortswehr gehören, so seine Prognose. Bis dahin müsse man sich aber noch auf die Nachbarschaftshilfe besinnen. Die Kasseedorfer sollten sich nicht scheuen, die Eutiner Wehr mit ihrer Kamera zum Einsatz zu rufen.

Zuvor hatte Wehrführer Andreas Scharrenberg von einem entspannten Jahr mit nur 13 Einsätzen berichtet, darunter drei Kleinbrände und vier Unwettereinsätze. Für dieses Jahr kündigte Scharrenberg ein Treffen mit der befreundeten Wehr aus Stedesdorf in Ostfriesland an.

Hans-Joachim Pooch wurde als langjähriger Gerätewart zum Löschmeister befördert. „Du hast Euer Fahrzeug so gut gepflegt, dass wir heute noch damit fahren müssen“, scherzte Gemeindewehrführer Martin Stahl. Dessen Sagauer Ortswehr hatte das TSF übernommen, nachdem das dortige Fahrzeug kurzfristig ausgesondert werden musste. Die Ehrung für zehn Jahre Feuerwehrdienst wurde Jens-Uwe Jänsch zuteil. Karsten Hagelstein wurde zum neuen
Sicherheitsbeauftragten gewählt.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen