Oldenburg : Feuer in Supermarkt sorgt für Großeinsatz

 Supermarkt-Brand in Oldenburg
Ein Trümmerfeld: Der Supermarkt in Oldenburg wurde völlig zerstört.

Bei einem Feuer in Ostholstein entstand ein hoher Sachschaden: In der Nacht brannte ein Supermarkt in Oldenburg. Die Polizei schließt Brandstiftung nichts aus. shz.de zeigt die Löscharbeiten im Video.

Avatar_shz von
25. März 2014, 10:05 Uhr

Oldenburg | Der Einkaufsmarkt „Netto“ in der Oldenburger Bahnhofstraße ist in der Nacht zu Dienstag nahezu komplett niedergebrannt. Der Schaden geht in die Millionen Euro. Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer auf dem Gelände gegen 23.30 Uhr aus zunächst ungeklärter Ursache aus. Ein Nachbar des Supermarktes alarmierte die Leitstelle über 112. Diese ließ sofort Großalarm auslösen.

Rund 86 Feuerwehrleute kämpften gegen den Brand. Da stand der hintere Teil des Discounters jedoch bereits voll in Flammen. Bis in die Morgenstunden ist die Feuerwehr jetzt damit beschäftigt, immer wieder aufflammende Glutnester abzulöschen. Die Brandstelle wurde durch die Kripo Oldenburg beschlagnahmt. „Da das Gebäude erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde, gehen wir von einem größeren Schaden aus“, sagte ein Sprecher.

Am 21. Januar brannte es im Markt schon einmal. Damals war es nur ein kleiner Schaden, so dass der Markt zwei Tage später bereits wieder eröffnen konnte. In beiden Fällen geht man von Brandstiftung aus. Verletzt wurde bei dem nächtlichen Einsatz keiner. Die Mitarbeiter sind fassungslos und bangen um ihren Job, zunächst werden sie in den umliegenden Filialen in Heiligenhafen und Fehmarn arbeiten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen