Eutin : Feuer in Einfamilienhaus: 51-Jähriger schwer verletzt

<p>Restlos ausgebrannt ist ein Einfamilienhaus in Eutin, ein 51-jähriger Bewohner wurde schwer verletzt.</p>

Restlos ausgebrannt ist ein Einfamilienhaus in Eutin, ein 51-jähriger Bewohner wurde schwer verletzt.

„Der Mieter hat starke Verbrennungen erlitten“, sagte ein Polizeisprecher in Lübeck.

shz.de von
14. August 2015, 10:33 Uhr

Eutin | Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Eutin (Kreis Ostholstein) ist ein 51 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. „Der Mieter hat starke Verbrennungen erlitten“, sagte ein Polizeisprecher in Lübeck.

Offenbar verdankt der Mann dem Eingreifen einiger Nachbarn sein Leben. Die Nachbarn waren durch explosionsartige Geräusche aus einem Hinterhaus in der Eutiner Friedrichstraße wach geworden und hatten Hilferufe aus dem Haus vernommen. Als sie dem 51-Jährigen zu Hilfe eilen wollten, waren schon die Haustür und ein Fenster auf den Hof geschleudert. Die Anwohner konnten den verletzten Bewohner noch rechtzeitig ins Freie ziehen, bevor das gesamte Haus in Vollbrand stand. Andere Menschen befanden sich nicht im Gebäude.

Als die um 3.22 Uhr alarmierte Freiwillige Feuerwehr Eutin mit 30 Einsatzkräften sieben Einsatzfahrzeugen, stand das kleine Wohnhaus komplett in Flammen. Das Dach im hinteren Bereich des Gebäudes war bereits eingestürzt. Die Löschmannschaften konzentrierten sich auf den Schutz der Nachbargebäude und die Brandbekämpfung des kleinen Wohnhauses. Die Gas- und Stromzufuhr wurde unterbrochen.

Um die letzten Brandnester abzulöschen wurde das Dach des Gebäudes mit schwerem Gerät abgetragen. Die Brandursache sowie die Schadenhöhe sind noch unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Bewohner wurde mit Brandverletzungen in eine Lübecker Klinik gebracht.

Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder und ist nicht mehr bewohnbar.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert