Festspiele planen mit 60 Prozent Auslastung

von
07. Oktober 2013, 00:33 Uhr

Mit einem Etat von 1,4 Millionen Euro wollen die Eutiner Festspiele die Saison 2014 bestreiten. Dieser Wirtschaftsplan basiere auf einer Platzauslastung von 60 Prozent für die Aufführungen von „Troubadour“ und „Anatevka“ , sagte Geschäftsführerin Tina Ziegler dem OHA.

Sie betonte dabei die Hoffnung, dass Land, Kreis und Stadt wie bisher insgesamt 180 000 Euro Zuschuss geben werden. Entsprechende Signale habe sie erhalten: „Allen ist bewusst, dass die Festspiele nur mit öffentlicher Förderung funktionieren.“ In Kürze werde sie auch die Bildung einer Schlechtwetter-Rücklage beantragen.

Der wirtschaftliche Erfolg der 63. Spielzeit mit 28000 verkauften Karten und einer Auslastung von 75 Prozent lasse sich erst zum Jahresende genau bemessen. Sie sei aber zuversichtlich, dass die Festspiele auf einem festen Finanzfundament für 2014 planen könnten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen