Festspiele-Image muss aufpoliert werden

shz.de von
28. November 2015, 00:32 Uhr

Die Eutiner Wirtschaftsvereinigung verkaufte gestern Vormittag ihre Festspiele-Anteile an die neuen Eigner Cautus GmbH, der auch schon die Opernscheune gehört, Arend Knoop und Dr. Joachim Scheele.

Im Interview spricht Geschäftsführerin Sabine Kuhnert über die Bedeutung der neuen Strukturen für die Eutiner Festspiele und was unterm Strich von einem Jahr voller hitziger Diskussionen, Hoch und Tiefs bleibt.

Als große Zukunftsaufgaben nach der LGS nennt sie Kooperationen mit anderen kulturellen Institutionen sowie die langfristige Verjüngung des Publikums. Doch oberstes Ziel des Team aus Geschäftsführung, Intendantin und Technischem Direktor ist das Aufpolieren des Festspiele-Images. Seite 3

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen