zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. September 2017 | 05:26 Uhr

Felix Krüger trifft in Lübeck zweifach

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 01.Mai.2016 | 21:55 Uhr

Der TSV Pansdorf landete beim zuletzt so erfolgreichen 1. FC Phönix Lübeck einen 3:2(1:1)-Erfolg und kletterte damit auf den vierten Tabellenplatz der Verbandsliga Südost. „Unser Ziel war, die Auswärtsbilanz zu verbessern und das ist uns gelungen“, meinte ein zufriedener Trainer Dennis Jaacks.
In einer munteren Partie zeigte Pansdorf die bessere Spielanlage und war in der Defensive gut organisiert.

Phönix blieb dagegen bei Standards brandgefährlich und spielte viele lange Bälle in die Spitze. So gingen die Lübecker auch mit einem direkten 25-Meter-Freistoß des schussgewaltigen Jan Philipp Melchereck (15.) in Führung. Pansdorf haderte jedoch nicht lange und schaffte durch einen Kopfball ins lange Eck von Felix Krüger (28.) auf Flanke von Kai Hahn den Ausgleich. Die Gäste blieben am Drücker, ließen jedoch einige Möglichkeiten liegen. „Wir hatten das Spiel in den ersten 45 Minuten ganz gut unter Kontrolle“, sagte Jaacks.

In der 64. Minute drehte Krüger mit seinem zweiten Treffer das Ergebnis um. Nach einer Kopfballverlängerung von Leon Dippert nahm Krüger den Ball mit dem Rücken zum Tor mit der Brust an und nagelte den Ball aus der Drehung ins Netz. „Das war ein herrliches Tor“, befand Jaacks.

Die Freude dauerte nicht lange, fast im Gegenzug köpfte der freistehende Melchereck (66.) nach einer Ecke zum Gleichstand ein. Nun war die Partie offen, beide Mannschaften kamen zu Chancen. Am Ende hatte Pansdorf das glücklichere Ende für sich, als Piet Behrens nach einem Foul an Kevin Mielke den fälligen Elfmeter zum Sieg verwandelte. „Unter dem Strich ist der Sieg verdient, da wir mehr versucht haben, das Spiel zu übernehmen“, erklärte Jaacks.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen