zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 16:36 Uhr

Felix Ahlers bereitet die Eutiner Tore vor

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2016 | 20:07 Uhr

In der Fußball-Kreisliga Ostholstein überraschte Eutin 08 II mit einem 4:2 (2:1)-Sieg gegen den Tabellendritten SG Insel Fehmarn/Landkirchen. Auffälligster Akteur war dabei Felix Ahlers, der an allen Toren beteiligt war.

Die Gastgeber hatten sich mit Lasse Leinweber und Jannik Niebergall aus dem Kader der ersten Mannschaft verstärkt. Die Anfangsphase in einer von beiden Seiten sehr körperbetont geführten Partie gehörte Eutin 08 II. Dabei blieben Torchancen nicht aus, die jedoch zunächst nicht genutzt wurden. Für die Führung zeichnete sich Niebergall verantwortlich. Er erwischte den Ball mit dem Vollspann und traf unhaltbar zum 1:0. Die Freude der Heimmannschaft währte allerdings nicht lange, denn im Gegenzug glich die SG Insel Fehmarn aus. Die Eutiner reklamierten heftig, aber vergeblich, ein vorangegangenes Foulspiel.

Nach einer guten halben Stunde gingen die Gastgeber erneut in Führung. Vorangegangen war ein Handspiel des Fehmaraners Sven Schüller auf der eigenen Torlinie. Schiedsrichter Christian Kalz zeigte ihm dafür die Rote Karte und gab Elfmeter. Sören Becker lief an, scheiterte im ersten Versuch an Gäste-Keeper Florian Nietmann, traf aber im Nachschuss.

In der zweiten Halbzeit machten die Gäste Druck. „In dieser Phase merkte man nicht, dass wir in Überzahl spielen“, räumte der Eutiner Trainer Christoph Wohlert ein. Der Ausgleich fiel in der 67. Minute durch einen Foulelfmeter, den der Eutiner Torwart Maurice Lehmann verursacht hatte. Die Gastgeber erholten sich jedoch schnell und schafften durch Benjamin Schiller (75.) und kurz darauf Jannik Niebergall den 4:2-Endstand. Zu beiden Treffern gab Felix Ahlers den entscheidenden Pass.

„Das war ein hartes Stück Arbeit, aber ein verdienter Sieg, weil wir mehr investiert haben“, meinte Wohlert nach dem Spiel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen