Zarnekau : „Feiertage“ in der Oberpfalz

Das neue Auto wurde geweiht.
1 von 3
Das neue Auto wurde geweiht.

Zarnekauer Feuerwehr besuchte Freunde in Pertolzhofen zum 145-jährigen Bestehen der Feuerwehr und einer Fahrzeugweihe

von
13. Juni 2018, 13:58 Uhr

Eine 20-köpfige Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Zarnekau ist am Wochenende in das bayrische Pertolzhofen gereist. Die befreundete Feuerwehr in dem 350-Einwohner-Dorf, das zur oberpfälzischen Gemeinde Niedermurach gehört, verband eine dreitägige Feier zu ihrem 145-jährigen Bestehen mit einer Segnung des neuen Löschfahrzeugs durch den örtlichen Pfarrer. Zu den Höhepunkten der drei Tage gehörte ein Festumzug mit über 60 Gruppen aus dem Dorf und dem Umland und vier Blaskapellen, darunter die Edelweißkapelle Pertolzhofen.

Die Zarnekauer mit Wehrführer Maik Kramp und seinem Stellvertreter Timo Plath überreichten während eines Festaktes in dem mehr als 1000 Besucher fassenden Vereinsstodl Geschenke: Pflegemittel für das neue Auto, aber auch Verpflegung für Gerätewart und Feuerwehrleute. Als Gegengeschenk erhielten sie eine Erinnerungsplakette.

Respekt für die Leistungen der Pertolzhofener Wehr bekundeten diverse Vertreter des öffentlichen Lebens, vom Landrat des Kreises Schwandorf, Thomas Ebeling, über Kreisbrandrat Robert Heinfling bis zum Bürgermeister der Gemeinde Niedermurach, Martin Prey. Der sprach von einer beispielhaften Dorfgemeinschaft in Pertolzhofen. Das neue Auto, ein sogenanntes Mittleres Löschfahrzeug mit Atemschutzausrüstung und Wassertank, ist nicht zuletzt die Krönung für die Amtszeit des Kommandanten Herbert Laubmann. Er will im nächsten Jahr nach 24 Jahren die Wehrführung abgeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen