zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Dezember 2017 | 11:12 Uhr

Feierliche Saisoneröffnung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Schleswig-Holsteinischer Fußballverband und der Oldenburger SV sorgten für einen gelungen Auftakt

shz.de von
erstellt am 02.Aug.2015 | 15:31 Uhr

Festtagsstimmung herrschte am Freitagabend bei der offiziellen Saisoneröffnung der Schleswig-Holstein-Liga, bei der Eutin 08 das Ostholsteinderby mit 2:9(0:0) Toren beim Oldenburger SV gewann (der OHA berichtete). Rund um das Punktspiel gab es eine Menge Attraktionen, mit denen der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) und Gastgeber Oldenburger SV die Zuschauer anlockten. Mit Erfolg, denn nach offiziellen Angaben verfolgten 1667 Zuschauer die Auftaktpartie.

Schon eineinhalb Stunden vor dem Anpfiff von Schiedsrichterin Susann Kunkel füllte sich die Sportanlage am Schauenburger Platz. Da gab es Spielmöglichkeiten für Klein und Groß, einen Informationsstand der Schiedsrichter und viele Begegnungen. „Der Schiedsrichterausweis ist ja von 1954“, staunte Landrat Reinhard Sager und nahm das Dokument genau in Augenschein, das ihm der 80jährige Ulrich Nawe zusammen mit Zeitungsausschnitten aus den fünfziger und sechziger Jahren zeigte. Dabei berichtet Nawe von seinen Erlebnissen auf den Fußballplätzen im Lande. SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer überreichte zusammen mit dem 2. Vorsitzenden des Kreisfußballverbandes Ostholstein, Günter Kloss, Auszeichnungen, so würdigten beide die Verdienste des Oldenburger Aufstiegstrainers Andreas Brunner.

Aus Eutin hatten sich nicht nur Bürgervorsteher Dieter Holst, der auch Vorsitzender der Sportvereinigung Eutin von 1908 ist, und Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz und einige hundert Zuschauer auf den Weg nach Norden gemacht. Auch das Maskottchen der Landesgartenschau 2016, „Käpt’n Eu“, begleitete die Fußballer nicht nur nach Oldenburg, sondern auch beim Einlaufen.

Der Oldenburger Fußballobmann Christian Kröger stimmte die Zuschauer auf das Eröffnungsspiel ein, ehe es vor dem Anpfiff sehr feierlich wurde: Sängerin Sina stimmte das Schleswig-Holstein-Lied an. Danach pfiff Susann Kunkel die Partie an, die vor allem von der Spannung lebte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen