zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. August 2017 | 02:25 Uhr

Fehlstart gegen Wismar

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsligist verliert letzten Test vor dem Beginn der Punktspiele 2:6 gegen den FC Anker

Die taktischen Pläne des TSV Pansdorf für den letzten Test vor dem Start in das Verbandsliga-Restprogramm waren schon nach 40 Sekunden über den Haufen geworfen. Clemens Lange spielte beim ersten Eckball seine Klasse aus und traf zum 1:0 für den FC Anker Wismar. „Das hatte ich mir anders vorgestellt“, meinte der Pansdorfer Trainer Dennis Jaacks nach der 2:6(0:2)-Niederlage der Gastgeber.

Der TSV Pansdorf hatte nur ein schmales Aufgebot zur Verfügung. Nachdem sich Kevin Mielke beim Warmmachen verletzt hatte, hatte Dennis Jaacks lediglich zwei Feldspieler zum Wechseln zur Verfügung. Dabei spielten die Pansdorfer über weite Strecken sehr gut mit, gestalteten das Spiel offen. Doch während sie durch Felix Krüger, der seinen Schuss knapp verzog, und Leon Dippert, der nach einem Doppelpass mit Piet Behrens an FC-Torwart Benjamin Heskamp scheiterte, die besten Möglichkeiten vergaben, war Clemens Lange ein zweites Mal zur Stelle. Er köpfte nach einer weiten Flanke den Ball zur 2:0-Pausenführung des FC Anker Wismar ein (38.). „Ich war mit unserer Spielanlage zufrieden“, sagte Dennis Jaacks, seine Mannschaft habe den Ball gut laufen lassen.

Auch nach der Pause war Clemens Lange, der in der Hinserie der SH-Liga-Saison 2014/15 für Eutin 08 gespielt hatte, erfolgreich. Er schoss den Ball mit links unhaltbar zum 3:0 in den linken oberen Winkel (48.). Das 4:0 resultierte aus einem Eigentor von Julian Gerlach (61.), das 5:0 markierte Sebastian Schiewe (66.). „Wir haben trotz des hohen Rückstandes nicht aufgegeben“, sagte Jaacks. So gelangen Piet Behrens (67.) und Fynn Facklam (71.) zwei Tore. Den Schlusspunkt setzte Andre Edgar Feitas dos Machado, der den Ball mit vollem Risiko volley nahm und genau in den Giebel schoss (80.).

„Wir haben nur einen 23-er Kader, das ist schon recht knapp“, meinte Dennis Jaacks. Am Sonntag, den 23. Februar startet der TSV Pansdorf um 15 Uhr mit dem Spiel beim SSC Hagen Ahrensburg in das Restprogramm der Verbandsliga Südost. Die Ahrensburger belegen in der Tabelle zurzeit mit 39 Punkten aus 19 Spielen den dritten Tabellenplatz, der TSV Pansdorf ist Fünfter mit 21 Spielen, aus denen die Mannschaft 37 Zähler holte.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Feb.2016 | 20:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert