FDP gegen neue Beraterstelle

von
24. Oktober 2014, 17:18 Uhr

Die FDP lehnt einen Antrag des Gleichstellungsbeirates an den Kreis auf Schaffung einer neuen Stelle ab. Im Gegensatz zu CDU und Grünen, die diesen Antrag unterstützen wollen, bezweifeln die Liberalen eine Zuständigkeit des Kreises.

Es geht um eine Beratungskraft, die Unternehmen bei der Vereinbarung von Familie und Beruf unterstützen soll. Das Jobcenter kümmere sich bereits um diese Aufgabe, und da gehöre sie auch hin, sagt FDP-Fraktionssprecher Manfred Breiter. Zusammen mit Kreishandwerkerschaft, Unternehmensverband, Hotel- und Gaststättenverband sowie dem Kreis werbe das Jobcenter für familienfreundliche Angebote in Betrieben. Außerdem habe sich im Juli 2014 eine Arbeitsgemeinschaft Familie und Beruf gegründet, die ebenfalls durch den Kreis die Bürgerstiftung Ostholstein und die Sparkassenstiftung getragen werde und das gleiche Ziel habe. „Ein Mangel an Institution gibt es also nicht,“, analysiert Breiter. In Zeiten knapper Mittel solle sich der Kreis lieber auf seine Kernaufgaben konzentrieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen