Fussball : FC Scharbeutz siegt mit neuem Selbstvertrauen

Denzel Igbineweka-Egbon hat sich gegen den Neustädter Torhüter Fynn Barth durchgesetzt und vollendet zum 1:0.
1 von 2
Denzel Igbineweka-Egbon hat sich gegen den Neustädter Torhüter Fynn Barth durchgesetzt und vollendet zum 1:0.

Kreisliga Ostholstein: FC setzt sich gegen den TSV Neustadt mit 3:1 Toren durch.

Avatar_shz von
09. März 2014, 18:13 Uhr

Der FC Scharbeutz bestätigte in der Kreisliga Ostholstein seine gute Form und gewann gegen den TSV Neustadt mit 3:1 (2:1) Toren. Dabei bekamen die Gäste den quirligen Angreifer Denzel Igbineweka-Egbon nicht in den Griff.

Neustadt startete schwungvoll und hatte bereits nach wenigen Sekunden die erste Torchance. Dank einer stabilen Defensive fand Scharbeutz schnell ins Spiel. Ein Freistoß von Bastian Garken, den Neustadt Torhüter Fynn Barth zur Ecke abwehren konnte, war die erste Möglichkeit auf Seiten der Gastgeber. Scharbeutz agierte abwartend, schaltete bei Ballgewinn schnell um und kam so zu weiteren Möglichkeiten. Vor allem Denzel Igbineweka-Egbon war von der Neustädter Deckung nur schwer im den Griff zu bekommen. Zunächst traf der Stürmer aus sechs Meter den Ball nicht richtig (14.), dann setzte er sich im Laufduell gegen Mike Klukas durch, scheiterte aber an Barth (30.). Neustadt konnte offensiv nur selten Akzente setzen, Chancen ergaben sich überwiegend aus Distanzschüssen. In der 36. Minute zeigte Igbineweka-Egbon , was einen guten Stürmer ausmacht. Nach Vorarbeit von Stephan Wiese setzte sich Igbineweka-Egbon gegen Barth durch, behielt anschließend die Übersicht und schob den Ball an zwei Verteidigern vorbei zum 1:0 ins Tor. Wiese war auch Wegbereiter des zweiten Treffers, mit einem Lupfer vollendete Jan Schütt die millimetergenaue Vorarbeit zum 2:0 (42.). Kurios kam Neustadt in der 45. Minute zum Anschlusstreffer. Nach einem Zusammenprall im Scharbeutzer Strafraum nahm sich Garken den Ball, um einen vermeidlichen Freistoß auszuführen. Schiedsrichter Peter Gradert hatte aber auf Weiterspielen entschieden und bestrafte das Handspiel von Garken mit Elfmeter, den Sebastian Burmeister zum 1:2 nutzte.
Nach der Pause drängte Neustadt auf den Ausgleich. Scharbeutz stand defensiv gut sortiert und sorgte mit Kontern immer wieder für Entlastung. Mit einem dieser Konter erzielte Schütt das 3:1 (64.).

Neustadt versuchte sich gegen die Niederlage zu stemmen, geriet in der Schlussphase aber in doppelte Unterzahl. Zunächst sah Nico Schmidt nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (76.), kurz darauf war für Marcel Masch das Spiel wegen Meckerns vorzeitig beendet (84.).

Der FC Scharbeutz brachte den Vorsprung problemlos über die Zeit, sehr zur Freude von Trainer Dennis Rosenlöcher: „Wir haben spürbar an Selbstvertrauen gewonnen und können unsere Spiele endlich erfolgreich gestalten.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen