Farbenspiele am Strand

„Ostsee in Flammen“  wird heute wieder mehrere tausende Besucher nach Grömitz locken.
„Ostsee in Flammen“ wird heute wieder mehrere tausende Besucher nach Grömitz locken.

„Ostsee in Flammen“: Das Höhenfeuerwerk gilt seit Jahren als eines der größten entlang der Küste

shz.de von
20. August 2018, 12:20 Uhr

Die See vor Grömitz wird heute bei „Ostsee in Flammen“ wieder mit malerischen Bildern und schönsten Feuerwerksformationen zum Strahlen gebracht. Zu stimmungsvoller Musik wird um 22.45 Uhr für rund 20 Minuten die Ostsee in den buntesten Farben die leuchtenden Flammen spiegeln. Doch nicht nur der Abend lädt zu einem Ausflug in das Ostseebad ein: Ab 14.30 Uhr geht das Rahmenprogramm für die kleinsten Gäste mit dem großen Piratenfest auf der Uferwiese los. Mit Hüpfburg, Spielen und einem Mitmach-Konzert mit „Grünschnabel“ – bekannt vom TV-Sender Kika – kann hier ausgiebig getobt werden.

Ab 18.30 Uhr warten auf der Wiese am Seestern (neben der Eisperle) DJ Stephan Nanz mit den besten Hits der Jahrzehnte, ab 19 Uhr „Urban Beach“ am Forum (neben dem Florida) mit entspannter Sommermusik und ab 18.30 Uhr am Seebrückenvorplatz die Band „Steam“ mit einer Mischung aus Charts und Kultsongs bis pünktlich um 22.45 Uhr das Licht entlang der Promenade erlischt und es wieder heißt: Ostsee in Flammen.

„Ostsee in Flammen“ gilt als der krönende Abschluss der Veranstaltungsreihe „Sommernächte“ und als eines der größten entlang der Ostseeküste. Auch in diesem Jahr werden der Tourismus-Service Grömitz und die Firma Ostsee-Pyrotechnik gemeinsam mit neusten Effekten und Formen ein Spektakel über der Ostsee schaffen.

Die Polizei rät zu einer frühzeitigen Anreise und weist auf die Nutzung der ausgewiesenen Parkflächen im Königsredder/ B 501-Abfahrt Yachthafen, der Gildestraße und am Lenster Strand hin.

Nach dem Feuerwerk am Abend könne es ab etwa 23.15 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kommen, so die Polizei. Der Rückreiseverkehr wird deshalb auf drei Routen aus Grömitz abgeleitet. Polizei wie Tourismusservice Grömitz bitten Besucher, den Anweisungen von Polizei, Feuerwehr und Ordnern Folge zu leisten.







zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen