Corona-Drama in Afghanistan : Familie Waziri aus Malente organisiert Hilfsaktion für Menschen in ihrer ehemaligen Heimat

Avatar_shz von 30. April 2020, 20:13 Uhr

shz+ Logo
„Danke!“ steht auf dem Zettel in der Spendenbox, mit der Massuda Waziri (re.), unterstützt von Tochter Miene und Ehemann Wahidulla (hinten) Spenden für Afghanistan sammelt.
„Danke!“ steht auf dem Zettel in der Spendenbox, mit der Massuda Waziri (re.), unterstützt von Tochter Miene und Ehemann Wahidulla (hinten) Spenden für Afghanistan sammelt.

„Millionen Afghanen sind vom Hungertod bedroht“, warnt Miene Waziri. Bedürftige hätten erste Nahrungsmittel erhalten.

Malente | Kein Zweifel: Die Corona-Krise ist für die Bevölkerung in Deutschland eine schwere Belastungsprobe. Doch ein Blick ins Ausland zeigt schnell, andernorts sind die Folgen der Pandemie noch viel drastischer als hierzulande, wo finanzielle Schwierigkeiten durch Hilfspakete des Staates oder letztlich durch den Sozialstaat abgefedert werden. Virus schwappte ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen