Falsche Bankangestellte erbeuten 20 000 Euro

shz.de von
11. Mai 2018, 15:46 Uhr

Um knapp 20 000 Euro haben Unbekannte einen 83-jährigen Ostholsteiner betrogen. Die Täter gaben sich am Telefon als Angestellte einer Berliner Bankenzentrale aus und erfragten Kartennummern, Kontobewegungen und Rente des Mannes. Mit Hilfe dieser Daten und der offensichtlich künstlich erzeugten Rufnummernanzeige des Betrogenen veranlassten sie dessen Hausbank zu mehreren Überweisungen. Erst aufgrund der Häufigkeit der Transaktionen wurde eine Bankangestellte auf den Betrug aufmerksam. Die Kripo in Neustadt hat Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen