Faire Woche bei Gartenschau

lsg-logo

Vom 18. bis 24. September 2016 sollen diverse Veranstaltungen für Fairness im Welthandel werben

von
13. Mai 2015, 13:43 Uhr

Menschenwürdige Arbeitsbedingungen, umweltgerechte Produktionsweisen, auskömmliche Löhne und Preise – das sind die Voraussetzungen für einen weltweiten Warenhandel, bei dem ein faires Verhältnis zwischen Erzeugern und Verbrauchern mehr zählt als maximaler Profit bei minimalen Kosten. Für diesen Fairtrade-Gedanken soll bei der Landesgartenschau im September 2016 mit einer „Fairen Woche“ geworben werden.

Bei der Vorstellung der Veranstaltungsplanung gab es im Hauptausschuss große Zustimmung aus den Fraktionen. Jutta Harter, die Fairtrade-Beauftragte der Stadtverwaltung, begründete das Vorhaben so: „Die LGS GmbH wirbt auch mit dem Alleinstellungsmerkmal einer fairen Landesgartenschau. Daher ist es der Stadt, die 2013 als erste Stadt im Kreis Ostholstein mit dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet wurde, und der Bürgerinitiative ein großes Anliegen, Gedanken des fairen Handels auf die Landesgartenschau zu bringen.“

Die Eutiner Fairtrade Initiative will dazu vom 18. bis 24. September 2016 ein umfangreiches Programm anbieten. In dem Zeitraum finden bundesweit Aktionswochen zum fairen Handel statt. Das Angebot bei der Landesgartenschau soll von einem Picknick über eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, eine Ausstellung, diverse Bildungsveranstaltungen, Buchlesungen bis hin zu einer Kochshow reichen. Im Gespräch ist auch eine Modenschau mit Kleidung, deren Stoffe und Herstellung strikten ökologischen und humanen Ansprüchen entsprechen – das hat das Voß-Gymnasium bereits einmal vorgeführt. Geplant ist auch ein landesweites Netzwerktreffen der mit dem Thema des fairen Handels befassten Kommunen. Eröffnet werden soll die Woche durch Umweltminister Robert Habeck, dessen Ministerium die Eutiner Initiative ebenso unterstützt wie die Vereine „BEI“ (Eine Welt Schleswig-Holstein) und Transfair sowie weitere Organisationen. Als „bewundernswert“ würdigte Jutta Harter das seit 2012 gezeigte ehrenamtliche Engagement der Eutiner Fairtrade-Initiative.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen