Fahrer wollte Kaninchen ausweichen

Fast eine Stunde benötigte die Feuerwehr, um den Fahrer aus dem Wrack seines Mazda MX-5 zu befreien.
Fast eine Stunde benötigte die Feuerwehr, um den Fahrer aus dem Wrack seines Mazda MX-5 zu befreien.

shz.de von
11. Mai 2017, 12:42 Uhr

Schwerste Verletzungen zog sich ein 19-jähriger Ostholsteiner am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall auf der L  309 bei Sierksdorf zu. Auf dem Weg von Süsel nach Neustadt verlor der junge Mann nach Polizeiangaben gegen 21.30 Uhr die Kontrolle über seinen Mazda MX-5, als er einem Kaninchen ausweichen wollte. So beobachtete es auch
ein Zeuge, der hinter dem Roadster fuhr.

Der Wagen prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Es dauerte knapp eine Stunde, bis die Feuerwehr den eingeklemmten Fahrer aus dem Wrack befreit hatte. Dafür trennten die Helfer das Dach des Wagens ab. Der Fahrer kam nach Neustadt ins Krankenhaus. Die Fahrbahn war während des Einsatzes in beide Richtungen teilweise voll gesperrt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen