Exil-Spanier erkundeten Eutin

shz.de von
11. September 2014, 11:06 Uhr

Seit nunmehr elf Jahren ist es eine liebgewordene Tradition, dass Anfang September etwa 25 Personen aus der Wandergruppe Torre del Mar in Andalusien in Deutschland wandern gehen. Nach Treffen im Allgäu, am Müritzsee, im Solling oder Teutoburger Wald kamen die winterflüchtenden Langzeiturlauber in diesem Jahr nach Eutin, in den Heimatort der Organisatoren dieser Wandertreffen, Barbara und Günter Zapf.

Es wurden Wanderungen um den Ukleisee, den Großen Eutiner See mit der Fissauer Bucht, Kellersee und im Dodauer Forst zur Bräutigamseiche unternommen, insgesamt wurden etwa 45 Kilometer erwandert. „Die Holsteinische Schweiz ist wunderschön und Eutin ist eine entzückende schön gelegene Stadt“, fasste Barbara Zapf die einhellige Begeisterung der Teilnehmer zusammen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen