zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 06:46 Uhr

Eutin : Eutins größte Hochzeitsfeier

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Rund 100 Paare tanzen Wiener Walzer auf dem Marktplatz und gewinnen so 2500 Euro für soziale Projekte des Kinderschutzbundes.

shz.de von
erstellt am 18.Sep.2015 | 04:00 Uhr

Wo sonst politische Entscheidungen gefällt werden, herrschte gestern „Hochzeitsstimmung“. Der Sitzungssaal des Rathauses wurde spontan zur Brautkleider-Sammel-Stelle umfunktioniert. Warum? Weil Eutin bei der RSH-Challenge die größte Hochzeitsfeier des Tages in Schleswig-Holstein ausrichten sollte.

Als Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt die Aufgabe Punkt 7 Uhr von RSH-Moderator Volker Mittmann, selbst ein Eutiner, bekam, fiel ihr nach eigener Aussage kurz das Kinn runter. Spaten und Gießkanne lagen umsonst im Kofferraum – wie bei vielen Kollegen der Verwaltung. „Wir hatten ja gedacht, es wird irgendetwas mit der Landesgartenschau zu tun haben“, sagte Stein-Schmidt.

Stattdessen telefonierte sich die kurzerhand ernannte Komandozentrale die Finger „wund“, organisierte ihre eigenen Hochzeitssachen oder bestellten Freunde und Bekannte in Brautmode auf den Markt. Arend Knoop war ebenso wie Stefan Knorr vom Weingeist morgens ins Rathaus gekommen. Tische, Stühle und Deko organisierten sie zusammen mit Helfern. Frauke Knorr schmückte, Katja Damlos fertigte Blumengestecke, Tina Benz sorgte mit „Amazing Grace“ für Gänsehautstimmung. Der Reiterhof in Fissau war mit sechs Ponys gekommen, um Spalier zu stehen, selbst rote Teppiche hatte Jackie Meyer mitgebracht. Für die Hochzeitskutsche sorgte Reiner Zobel. Die städtischen Bäcker kreierten binnen weniger Stunden die Hochzeitstorten und auch die „Kuchenfee“ aus dem Rathaus, Claudia Kock, brachte eine Torte samt Brautpaarfigur von Zuhause mit. „Sie hat damals auch meine Torte gemacht. Einfach köstlich“, sagte Stephanie Jahn, Leiterin des Standesamtes. Wie viele andere Mitarbeiter der Verwaltung ließ sie es sich nicht nehmen, zusammen mit ihrem Mann in die festliche Robe zu schlüpfen und den Wiener Walzer auf dem Marktplatz mit rund 100 Paaren um Punkt 12 Uhr zu tanzen. Mehr als 300 Menschen waren gekommen, um das Schauspiel zu sehen – darunter auch „Blumenkinder“ der „Kinderinsel“.

„Wir repräsentieren ja auch ein Stück weit Eutin und das macht Spaß an so einem Tag. Es ist für einen guten Zweck“, sagte Timo Hantel vom Ordnungsamt. Seine Frau freute sich über die unerwartete Gelegenheit, das schöne Kleid nochmal anzuziehen – „und es passt, großartig“. Wer kein Kleid hatte, wurde kreativ. So wie Martin Picht und Tanja Jacobs, die mit ihrem selbstgebastelten Outfit als „Kastenmann“ und „-frau“ auffielen. „Wir sind eine lustige Truppe und haben eigentlich immer etwas zu lachen“, sagte Picht. Grundlage für ihre Verkleidung waren Kartons für Aktenordner, die jeweils verziert wurden mit Farbe und Strass-Steinchen. Der Schleier bestand aus weißem Fliegengitter. Da das Schloss für Kurzentschlossene als Fotokulisse zur Verfügung stand, wackelten Picht und Jacobsen in ihren Kästen noch zum Fotoshooting. „Das wird ein Bild, über das wir in zehn Jahren noch lachen werden“, sagte Picht.

Nicht auf Polaroid, sondern auf Papier hielt Ulrike Plötz von den „Urban Sketchers“ Szenen des wilden Vorbereitungsgewusels auf dem Marktplatz fest. „Es sind herrliche Bildmotive, die sich hier ergeben“, sagte sie.

Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz freute sich ob der großen Hilfsbereitschaft und zeigte sich sichtlich stolz, die Aufgabe mit den Eutinern gemeistert zu haben. Die 2500 Euro, die die Stadt so gewonnen hat, gehen an den Kinderschutzbund, der eine Nestschaukel an der Kita „Kinderinsel“ bauen will.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen