Eutiner Wisser-Schüler sind jetzt „Lebensweltmeister“

Stolz auf ihren Sieg: Die Schuler der Eutiner Wilhelm-Wisser-Schule.
Foto:
Stolz auf ihren Sieg: Die Schuler der Eutiner Wilhelm-Wisser-Schule.

von
09. Juli 2015, 12:58 Uhr

Die Wilhelm-Wisser-Schule hat die „Lebensweltmeisterschaft 2015“ gewonnen. Der Wettbewerb ist eine Aktion vom „Bündnis eine Welt“. Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, hat die politische Schirmherrschaft für den Wettbewerb übernommen.

Eine Steilvorlage für die diesjährige Lebensweltmeisterschaft lieferte die Europäische Kommission. 2015 sollte das Europäische Jahr für Entwicklung sein. 16 gemischte Teams aus
7. bis 10. Klassen Schleswig-Holsteins recherchierten über Entwicklungspolitik in einem ihnen zugelosten Land der Europäischen Union oder der Europäischen Union selber.

Hierzu wurde ein möglichst anschauliches Plakat erstellt, dessen Bewertung in die Endwertung des Wettbewerbes mit einfloss.

Ein Fußballturnier beim NDTSV Holsatia Kiel stellte den Abschluss des Wettbewerbs dar.

Das plastische Plakat der Wilhelm-Wisser-Schule zur Entwicklungspolitik in Österreich brachte schon eine 2. Platzierung ein, die durch einen Sieg in der Vorrunde abgerundet wurde.

In der Zwischenrunde wurden die Gegner stärker, die Plakatwertung verhalf dann aber zum Sprung in das Halbfinale. Während dieses dann ganz klar an die Wisser-Schule ging, wurde das Finale zum Krimi, der erst im Neun-Meter-Schießen ein Ende fand.

Erschöpft, aber stolz und glücklich hält der „WPU Mensch in Bewegung“ nun einen Pokal in den Händen – und freut sich über 600 Euro Zuschuss zu einer noch zu planenden Klassenfahrt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen