Eutiner wahren ihre Chancen mit der Luftpistole

shz.de von
24. November 2016, 22:51 Uhr

Eine auf allen fünf Positionen stark besetzte Luftpistolen-Verbandsligamannschaft der Böklunder Sportschützen gewann in der dritten Begegnung gegen den hoch eingeschätzten PC Rendsburg II sicher 7:3. Die Eutiner Sportschützen bleiben hinter dem ungeschlagenen Tabellenführer nach einem 6:4 über den MTV Dänischenhagen zusammen mit der Schützengilde Beckersberg bei 5:1 Punkten Verfolger.

Für den SSV Kassau geht es nach der Niederlage gegen Beckersberg um den Klassenerhalt. Die Eutiner hatten in den ersten drei Paarungen der Fünfermannschaft gegen Dänischenhagen leichtes Spiel durch Ulrich Schütt mit 369:344, Oliver Strugies mit 366:351 und Malte Venneberg mit 366:349 Ringen. Venneberg freute sich: „Nach 360 und 358 Ringen habe ich endlich einmal mein Trainingsergebnis auch im Wettkampf bestätigt.“ Bei Friedrich Pietsch will das in dieser Saison noch nicht gelingen, nach 344:355 packte er enttäuscht sein Sportgerät ein. Da Sönke Schöning und Hermann Voß nicht zur Verfügung standen, musste Vereinsvorsitzender Jörg Hunke zur Luftpistole greifen. Mehr als 332:343 Ringe waren nicht drin.

Für den SSV Kassau war schon vorher klar: „Gegen Beckersberg können wir nicht gewinnen“, vermutete Andreas Klauck. Er selbst setzte sich aber kämpferisch mit 356:353 Zählern durch. Für Torsten Venohr, Dirk Preuß, Kristina Witt und Peter Strehl blieb ein Erfolg in weiter Ferne. Die Kassauer müssen bei noch ausstehenden vier Wettkämpfe jetzt schnell etwas für die Sicherung der Klasse tun. Am 18. Dezember gegen Dänischenhagen und Böklund eine schwere Aufgabe.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen