Eutiner Turniertage enden ereignisreich

Eingespieltes Team: Marco Bührig erzielte mit seinem Pferd Riva del Garda auf dem Turnierplatz mehrere sportliche Erfolge.  Fotos: sportfoto-sh.de
1 von 2
Eingespieltes Team: Marco Bührig erzielte mit seinem Pferd Riva del Garda auf dem Turnierplatz mehrere sportliche Erfolge. Fotos: sportfoto-sh.de

Marco Bührig sichert sich auf dem Turnierplatz den Tripple-Sieg / Sommerliche Temperaturen stellen Reiter und Pferde vor Herausforderung

shz.de von
17. Juli 2018, 10:39 Uhr

Am vergangenen Wochenende war Eutin fest in der Hand des Pferdesports. Bis Sonntag fanden auf dem Turnier- und Trainingsgelände des Ostholsteiner Reitervereins (ORV) Malente-Eutin die Eutiner Turniertage 2018 statt. In diesem Jahr eine Woche später als üblich, um nicht in Konkurrenz zum Schützenfest und den Feierlichkeiten des 350-jährigen Bestehens der Schützengilde Eutin zu geraten.

Am Donnerstag standen traditionell die Profis und ihre Nachwuchspferde im Vordergrund, während am Freitag für die Springreiter diverse Prüfungen der Klassen M+ und S* auf dem Programm standen (wir berichteten).

Der Sonnabend war wie üblich dem „Reiternachwuchs“ mit Prüfungen der Klassen A-L und den Leistungsklassen Vier bis Sechs vorbehalten. „Der an diesem Tag doch meistens bedeckte Himmel und die geringeren Temperaturen haben den Pferden und Reitern in die Hände gespielt. Wir hatten an diesem Tag die bestmögliche Auslastung in den Prüfungen“, sagte der erste Vorsitzende Horst Richtarsky. Insgesamt 21 Wettbewerbe wurden allein am Sonnabend auf den vier Plätzen ausgeritten.

Den Abschluss bildete die um 19 Uhr angesetzte Springprüfung der Kl. M*. Sie war den Reitern des Reiterbundes Ostholstein vorbehalten und diente zeitgleich als Sichtung für das Springen der Reiterbünde auf dem Landesturnier, das im September in Bad Segeberg stattfindet. Hier siegte Carolin Korberger von der Reitgemeinschaft Böbs und Umgebung mit ihrem Pferd Cacadu Boy vor Kai Schoske vom Reit- und Fahrverein An der Talmühle-Havekost mit seiner Stute Cascada.

Der Sonntag gehörte dann wieder den Profi-Reitern. Auf den Dressurplätzen wurden Prüfungen der Klassen M** und S* ausgeritten, darunter auch das Finale der Dressur-Tour der schweren Klasse mit einer Intermedaire I. Bei erneut sommerlichen Temperaturen mit Spitzenwerten um 30 Grad Celsius stellten sich nur noch acht Paare der Herausforderung. Nach bereits zwei Siegen in den vorherigen beiden Qualifikationen konnte Marco Bührig das Tripple komplett machen. Er sicherte sich auf Riva del Garda M mit einer überragenden Leistung von 818 Punkten und damit fast 70 Punkten Vorsprung vor Falk Stankus auf Henriette von der Weide den dritten und letzten Sieg in der Final-Tour der Dressur.

Auf dem Springplatz fanden am Nachmittag zwei Springen der Klasse S* statt. Zum einen die Qualifikation für die Deutschen Amateur Meisterschaften (DAM) als Springen mit Siegerrunde, zum anderen der Große Preis von Eutin als Springen mit Stechen. In der DAM-Qualifikation sicherte sich Steffen Dehmelt vom Reit- und Fahrverein Nutteln auf Calle die goldene Schleife, nach dem er als einziger Teilnehmer sowohl im Umlauf als auch in der Siegerrunde fehlerfrei geblieben war. Der Zweite Platz ging an Hauke Kaack vom Reit- und Fahrverein Neuengörs und Umgebung auf Conte Cassina.

Im Großen Preis von Eutin schaffte es nur Timo Schramm vom TG Stall Birkenhof Preetz im Umlauf fehlerfrei zu bleiben. Das Springen konnte deshalb seit vielen Jahren erstmals ohne ein Stechen entschieden werden. Daniel Ostendorf von der Reitgemeinschaft Böbs und Umgebung, Hinerk Köhlbrandt vom Fehmarnschen Ringreiterverein und Andre Schulz vom Reit- und Fahrverein An der Talmühle-Havekost errangen die drei nachfolgenden Plätze. Beide Reitsportler hatten jeweils einen Hindernisfehler im Umlauf. Eine vollständige Übersicht gibt es unter ergebnisse.vmm-is.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen