zur Navigation springen

Eutiner Tennisherren 60 belegen den dritten Platz

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 20.Jul.2017 | 19:47 Uhr

Die Herren 60 des Eutiner Tennisclubs Grün-Weiß spielten unter der Führung von Heinz Steffenhagen eine durchwachsene Sommersaison und belegten am Ende den dritten Tabellenplatz. Eine bessere Platzierung vergab die Mannschaft nicht zuletzt deshalb, weil es nicht immer gelang, den stärksten Kader zum Einsatz zu bringen.

So gab es gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter TSC Scharbeutz eine knappe 2:4-Niederlage, bei der fünf der sechs Spiele erst im Matchtiebreak entschieden wurden. Bereits der Saisonstart gegen das später zweitplatzierte Team des Lübecker TC ging für die Eutiner mit 2:4 Punkten nur knapp verloren. Nur Walter Münster im Einzel 1:6, 6:2, 11:9 und das Doppel Sigi Letsch/Walter Münster 4:6, 6:2, 10:7 konnten punkten.

Einen deutlichen Sieg gegen den Absteiger Bargteheider TC landeten die Eutiner auf der heimischen Tennisanlage. Steffenhagen unterlag 1:6, 6:7 und spendierte den Gästen damit den Ehrenpunkt. Letsch mit 6:2, 6:4, Münster mit 6:4, 6:1 und Heino Wolfert mit 6:4, 7:6 sorgten für die 3:1-Führung nach den Einzeln, bevor die Doppel Steffenhagen/Wolfert mit 6:0, 6:0 und Letsch/Münster mit 5:7, 7:5, 10:6 noch zwei Punkte draufsattelten.

Im Saisonfinale in Ratzeburg beendete ein gerechtes 3:3-Unentschieden alle Aufstiegschancen und Abstiegsmöglichkeiten. Die beiden Einzelpunkte in der Begegnung erspielten Letsch mit 4:6, 6:2, 13 :11 und Münster mit 6:1, 6:2, bevor sie zusammen noch mit einem Sieg im zweiten Doppel das Unentschieden absicherten. Ein sehr starkes Einzel spielte Tramborg, selbst wenn das Ergebnis 2:6, 2:6 dafür im Ergebnis recht deutlich ausgefallen ist. Im ersten Doppel hatten Steffenhagen und Wolfert gegen die Gastgeber keine Chance.

Nun heißt es für das Seniorenteam der Grün-Weißen, in der Wintersaison die Kräfte erneut zu bündeln und in der Verbandsliga zu bestehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen