zur Navigation springen

Eutiner Tennis-Herren 50 machen den Aufstieg perfekt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 04.Mär.2016 | 09:49 Uhr

Mit einem überraschend deutlichen 6:0-Sieg hat sich die Herren50-Mannschaft des Eutiner Tennisclubs Grün-Weiß in der letzten Verbandsligabegegnung gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer TC Siek durchgesetzt. Damit ist der direkte Aufstieg in die Landesliga perfekt. Dabei bewiesen die Gastgeber Nervenstärke, denn den Gästen hätte ein Unentschieden gereicht, die Eutiner mussten für den Meistertitel und den Aufstieg gewinnen.

Auf dem Weg zur Verbandsmeisterschaft hatten die Eutiner in der Woche zuvor den TC Tangstedt mit drei Einzelsiegen durch Peter Kowallik, Stefan Fritzsche und Uwe Wallbrecht sowie zwei Doppelsiegen ebenfalls deutlich geschlagen.

Mannschaftsführer Roland Dostall konnte sein Team in den letzten Begegnungen aus Krankheitsgründen nur von der Bank aus unterstützen, was aber insbesondere beim Aufstiegsspiel gegen den TC Siek seine Wirkung zeigte. Da er selbst als Nummer eins des Teams ausfiel, gab es Verstärkung von den Landesliga-erfahrenen Jens Rönpage und Peter Kowallik. Kowallik eine lange und enge Partie. Nach 6:4, 4:6 lag er im Matchtiebreak schon 3:7 zurück, holte sich den Entscheidungssatz aber noch mit 13:11. Stefan Fritzsche hatte zuvor in Topform und mit seinem bekannt konsequenten Serve-and-Volley-Spiel einen 6:3, 6:2-Sieg erspielt. Im Spitzenduell brachte Jens Rönpage seinen Gegner mit kompromisslos druckvollem und variantenreichem Spiel zur Verzweiflung und siegte 6:2, 6:0. Uwe Wallbrecht agierte nach 6:1 im ersten Satz zu passiv, kassierte ein 1:6. Im Matchtiebreak zeigte er sich jedoch nervenstark. Beim 10:6-Siegpunkt brach der Jubel in der Gustav-Tesnau-Halle aus.

Die Doppel waren zwar bedeutungslos, gingen aber ebenfalls auf das Konto der Eutiner. Der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer musste mit der 0:6-Niederlage den Landesliga-Aufstieg den Eutiner Grün-Weißen überlassen, die ihren Erfolg gebührend feierten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen