zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

13. Dezember 2017 | 03:24 Uhr

Fussball : Eutiner Meisterstück gegen Mölln

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Verbandsliga Südost: Eutin 08 sichert sich mit dem 9:0-Sieg über das Schlusslicht Meistertitel und Aufstieg.

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2014 | 09:46 Uhr

Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr: Die Spieler von Eutin 08 lagen sich in den Armen. Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner nahm die Glückwünsche des Möllner Co-Trainers Ulf Scharnweber entgegen, sputete sich, um sich beim Schiedsrichtergespann zu bedanken – und wurde dann von einer Bierdusche erwischt. Eutin 08. Die Eutiner hatten gerade mit einem 9:0(2:0)-Sieg gegen Schlusslicht Möllner Sportvereinigung den Meistertitel Fußball-Verbandsliga Südost und den Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga unter Dach und Fach gebracht.

Schützenhilfe gab es aus Travemünde, denn der TSV besiegte den Oldenburger SV mit 3:1(1:0) Toren, der mit dieser Niederlage auch seine letzten theoretischen Chancen auf den Titel begraben musste. Der OSV ist trotz seiner Niederlage der aussichtsreichste Kandidat auf den zweiten Platz, der wahrscheinlich zur Teilnahme an einer Aufstiegsrunde berechtigt. Denn der TSV Pansdorf nutzte den Oldenburger Ausrutscher nicht und kam gegen Büchen-Siebeneichen nicht über ein 1:1(0:1) hinaus.

Die Möllner spielten im Fritz-Latendorf-Stadion erwartet defensiv. Sie zogen sich weit zurück, während den Gastgebern die Nervosität anzumerken war. Zwar gewannen sie die meisten Zweikämpfe, spielten aber ungewohnt viele Fehlpässe. So dauerte es bis zur 19. Minute, ehe Julian Brauer mit einem Kopfball nach Flanke von Tim Brunner den Torreigen eröffnete. Die 2:0-Pausenführung resultierte aus einem Eigentor des Möllners Linus Schwarz.

Der beste Spieler der Gäste stand mit Jannik Rehmeier zwischen den Pfosten. Doch auch er konnte die Treffer von Florian Sax (56.), Florian Schumacher (63., 84.), Timo Schwartz (70.) sowie Kevin Hübner (65., 86., 89.) nicht verhindern. Die Köpfe der Möllner Spieler gingen immer weiter nach unten, während die Eutiner in den Schlussminuten aufdrehten. Der eingewechselte Kevin Hübner markierte mit einem wuchtigen Kopfball in der 85. Minute das 8:0 und damit den 100. Saisontreffer der Meistermannschaft. Er bejubelte das Tor dem Anlass angemessen mit einem perfekten Überschlag.

Als die Oldenburger Niederlage in Travemünde immer wahrscheinlicher wurde, wurde Mecki Brunner nervös. „Ich habe nur einen Satz Klamotten mit, kein zweites T-Shirt und keine zweite Jeans“, raunte er seinem Co-Trainer Yusuf Karadas zu. Doch er wusste sich zu helfen, schnappte sich eine Jacke von der Ersatzbank, tauschte sie gegen sein Trikot und war für die Spontandusche auf dem Rasen gewappnet.

Nach dem Abpfiff stieg eine kurze Party auf dem Platz. Tim Schmahl stimmte zeigte am Mikrofon vollen Einsatz, die Mannschaft feierte ausgelassen. „Die Mannschaft hat das großartig zu Ende gebracht“, sagte der Trainer anerkennend nach dem höchsten Saisonsieg. Kapitän Lasse Bork hatte ein Dauerlächeln aufgesetzt: „Wir wollten den Meistertitel unbedingt zu Hause klarmachen. Das ist deutlich schöner, als wenn es am kommenden Sonntag in Lübeck geklappt hätte.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen