Eutiner Konzertsommer mit Wiener Operette

Ein eingespieltes Quartett: (v. li.) Thomas Goralczyk, Klaus Liebetrau, Martin Karl-Wagner und Juliana Soproni.
Ein eingespieltes Quartett: (v. li.) Thomas Goralczyk, Klaus Liebetrau, Martin Karl-Wagner und Juliana Soproni.

shz.de von
20. Juli 2017, 16:30 Uhr

Die Wiener Operette ist Thema des nächsten Konzerts beim Eutiner Konzertsommer am Sonntag, 23. Juli. Ab 20 Uhr heißt es im Jagdschlösschen am Ukleisee „Oh Fledermaus, oh Fledermaus, laß endlich jetzt dein Opfer aus! – Johann Strauß und die Wiener Operette“.

Das Konzert mit Salonmusik der Strauss-Ära gestaltet „Wagners Salonquartett“. Die Musiker unterhalten mit Operettenmelodien, Walzer, Csardas und Polka aus der Zeit von 1860 bis 1900.

Die Geburtsstunde der Wiener Operette schlug im November 1860, als am Carltheater Suppés „Das Pensionat“ uraufgeführt wurde: eine Verschmelzung der Musik Jacques Offenbachs mit den Elementen des Altwiener Singspiels. Weitere Meister des Genres waren Carl Millöcker, Carl Zeller und Carl Michael Ziehrer. 1874 hatte Johann Strauss (Sohn) seinen Welterfolg mit der Fledermaus. Robert Stolz und Franz Lehár entwickelten die Operette im 20. Jahrhundert erfolgreich weiter. „Wagners Salonquartett“ spielt eine Auswahl der schönsten Melodien dieser vergangenen Epoche, wie Martin Karl-Wagner sagt. Musik aus den Werken Boccaccio, Der Vogelhändler, Leichte Kavallerie, Die Fledermaus, Der Zigeunerbaron, Wiener Blut, Eine Nacht in Venedig, Der Bettelstudent und andere werden zu hören sein.

Es spielen Juliana Soproni (Violine), Martin Karl-Wagner (Flöte und Bass), Klaus Liebetrau (Fagott) und Thomas Goralczyk am Klavier.

Eine Karte kostet 16 Euro. Bitte reservieren: musicbuero crescendo Tel: 04521/74528, E-Mail: service@musicbuero. de; Eutin: Tourist-Info am Markt, Tel. 04521/709734; Neustadt: Theaterkasse Haase, Tel. 04561/2333. Konzertkasse ab 19.30 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen