zur Navigation springen

Eutiner Festspiele haben künftig zwei Gesellschafter

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 29.Apr.2015 | 16:49 Uhr

Die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Eutin stimmten in der Jahresversammlung mehrheitlich für folgende Veränderung in der Gesellschafterstruktur der Neue Eutiner Festspiele Gmbh: Künftig haben in der GmbH zwei gleichbeteiligte Gesellschafter das Sagen – die WVE (bisher alleine tonangebend) und eine Festspielbeteiligungsgesellschaft.

In dieser neu zu gründenden Beteiligungsgesellschaft werden sieben Mitglieder eintreten. Wer das sind, werde intern besprochen, wie Schatzmeister Hans-Wilhelm Hagen erklärte. Im Wesentlichen seien dies aber diejenigen, die jetzt schon im Beirat sitzen und den Festspielen finanziell unter die Arme gegriffen haben. Ob der Beirat dann neu gewählt werden müsse, sei Entscheidung der Gesellschafter.

Hagen: „Beide Gesellschafter werden mit je 35  000 Euro eintreten, so dass das Eigenkapital künftig bei 70  000 Euro liegt.“ Der Kritik, die WVE verlöre so die entscheidende Mehrheit, entgegnete LMK-Geschäftsführer Ralf Schättle: „Die Mehrheitsverhältnisse sind schon jetzt in der aktuellen Satzung festgelegt.“ Hans-Ingo Gerwanski, Mitglied im WVE-Vorstand, fügte hinzu: „Es ging damals um die Rettung, jetzt ist das geschafft und wir müssen die Kapitalbasis erweitern.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen