zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 01:05 Uhr

Eutiner DLRG Spitze bei der Ausbildung

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ortsverein nahm 164 Schwimm- und Rettungsschwimmabzeichen ab. Die Mitgliedsbeiträge bleiben trotz erheblicher Investitionen in die Ausstattung stabil

shz.de von
erstellt am 25.Mär.2015 | 16:28 Uhr

Kräftig investiert hat die DLRG Eutin im vergangenen Jahr. So seien fünf Strömungsretter-Pakete angeschafft worden, erklärte die Vorsitzende Karin Masannek bei der Jahresversammlung. Ermöglicht worden sei die Anschaffung durch eine Förderung aus dem Strukturfonds in Höhe von 2000 Euro. Ermöglicht worden sei dadurch die Ausbildung von fünf Strömungsrettern.

Zu den Anschaffungen zählte auch ein gebrauchter VW-Bus, der von der DLRG Pinneberg übernommen wurde. Damit habe die DLRG Eutin ein zweites Zugfahrzeug für die Hänger der Rettungsboote oder Rettungsbretter sowie für den Transport des Materials und der Rettungsschwimmer erhalten, sagte Masannek. Dafür sei der Großteil der Rücklagen aufgelöst worden, erklärte Schatzmeisterin Anja Nissen, die von den Mitgliedern wiedergewählt wurde.

Ganz vorne unter den 14 DLRG-Gliederungen im Kreis liegt die DLRG Eutin mit 164 abgenommenen Schwimm- und Rettungsschwimmabzeichen. Dies sei auch dem Umstand geschuldet, dass die Eutiner Schwimmhalle saniert worden sei und damit erhalten blieb, erklärte der technische Leiter Sven Schönke, der durch seine neue Tätigkeit als DLRG-Kreisbeauftragter für Ostholstein einen Einblick über die Ausbildungssituationen der DLRG-Gliederungen im Kreis gewonnen hat. Die Mehrzahl von Gliederungen sei nicht in der glücklichen Lage, eine Schwimmhalle für ihre Ausbildung in der näheren Umgebung zu haben.

Die Vorsitzende bedankte sich bei den Ausbildern und Ausbildungshelfern, die an etwa 40 Wochen im Jahr und drei Ausbildungsschichten jeweils montags mit insgesamt 13 Ausbildungsgruppen rund 1300 Ausbildungsstunden leisteten. Groß sei die Nachfrage nach Erstschwimmkursen. Die Anmeldeliste sei voll, über 40 stünden auf der Warteliste.

Ohne Gegenstimmen beschloss die Versammlung, die Gebühr für die am Schwimmunterricht teilnehmenden Mitglieder von 32 auf 40 Euro im Halbjahr zu erhöhen. Der Mitgliedsbeitrag bleibt weiterhin stabil und liegt bei 27 Euro im Jahr für Kinder und Jugendliche sowie 35 Euro im Jahr für Erwachsene und ist im Gegensatz zu Sportvereinsbeiträgen steuerlich als Spende abzugsfähig.

Lasse Haubrich, der demnächst die Qualifikation zum Ausbilder für die Juniorretter beim DLRG- Landesverband Schleswig-Holstein absolviert, wurde zum Jugendvorsitzenden gewählt und löste Kristina Nissen ab. Jessica Gültzow, Ausbilderin Schwimmen und Rettungsschwimmen und neue 2. Jugendvorsitzende, sowie Kristina Nissen, ehemalige Jugendvorsitzende wurden für zehn Jahre Mitgliedschaft in der DLRG Eutin geehrt und die Vorsitzende bedankte sich für ihre ehrenamtliche Arbeit.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen