Eutiner Delegation fährt im Herbst nach Xinchang

china1

shz.de von
04. Juli 2018, 11:47 Uhr

Einstimmig und ohne Diskussion beschloss der jüngste Kulturausschuss am Dienstagabend, dass eine Eutiner Delegation in der letzten Woche der Herbstferien zum Besuch nach Xinchang aufbricht.

Neben Bürgermeister Carsten Behnk reisen Bürgervorsteher Dieter Holst, Martin Klehs und Kerstin Stein-Schmidt aus der Verwaltung, die Leiterin des Beruflichen Gymnasiums sowie folgende Vertreter der Fraktionen Malte Kuhr (CDU), Malte Tech (FWE), Ute Blanck (SPD), Annette Granzin (Grüne) und Marius Winkler (FDP) mit. Die Anregung von Malte Kuhr, ob auch Vertreter aus Wirtschaft und Kultur die Eutiner Delegation begleiten könnten, wurde nicht weiter besprochen. Die Reisekosten (1600 Euro pro Person) werden zu 90 Prozent über einen Projektantrag aus Bundesmitteln finanziert, für die restlichen zehn Prozent sind 6000 Euro im Haushalt der Stadt eingeplant.

„Wir freuen uns sehr auf diese Delegationsreise, zumal ja gerade eine Gruppe aus Xinchang bei uns zu Besuch ist. Wir sind sehr gespannt auf den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch mit der Stadt und der Tourismusregion im Osten von China.“, sagte Behnk gestern auf Nachfrage. Im Fokus sollen Austausch und Kooperation in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Tourismus, Wissenschaft und Technologie, Kultur, Bildung,Gesundheit stehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen