Eutin schlägt Stockelsdorf mit 11:0

Fabio Parduhn war der Spieler mit den meisten Toren.
Fabio Parduhn war der Spieler mit den meisten Toren.

Im Halbfinale in Moisling trifft Fabio Parduhn vier Mal

von
08. Juli 2015, 14:00 Uhr

Schleswig-Holstein Ligist Eutin hat das Endspiel im Fußball-Tunrier von Rot Weiß Moisling erreicht. Am Dienstag gewannen die Eutiner ihr zweites Gruppenspiel gegen den ATSV Stockelsdorf deutlich mit 11:0(3:0) Toren und spielen im Finale am Sonnabend, 11. Juli, um 17.15 wahrscheinlich gegen Gastgeber Moisling.

Gegen Stockelsdorf herrschten schnell klare Verhältnisse. Bereits in der vierten Minute sorgte Neuzugang Florian Stahl für die Führung, die Julian Brauer ausbaute. Für den 3:0-Pausenstand sorgte wiederum Stahl mit seinem zweiten Treffer, wobei die Eutiner noch einige Hochkaräter ausließen.

In der zweiten Halbzeit lief der 08-Express auf Hochtouren und ließ sich auch von einer zehnminütigen Pause wegen eines Gewitters nicht aufhalten. Erneut Stahl, Jannik Niebergall und Kevin Hübner schraubten das Ergebnis auf 6:0, bevor die Stunde von Fabio Parduhn schlug. Er erzielte zwei Tore, bevor Tim Brunner einen Elfmeter verwandelte und steuerte anschließend zwei weitere Treffer zum 11:0-Kantersieg bei.

„Wir haben heute Kraft und Spielstärke bewiesen. Natürlich war das kein Gradmesser, aber wir haben gezeigt, dass wie in der Offensive unberechenbarer geworden sind“, sagte Trainer Mecki Brunner, der unter anderem auf den angeschlagenen Christian Rave verzichten musste.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen