zur Navigation springen

Eutin macht den Schlossgarten an Himmelfahrt dicht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Eutiner Schlossgarten wird in diesem Jahr am Himmelfahrtstag, 29. Mai, erneut vollständig verschlossen. Darauf haben die Stadt Eutin und die Polizei-Zentralstation Eutin gestern in einer gemeinsamen Pressemitteilung hingewiesen. Ab 7 Uhr bis in die Dunkelheit hinein sollten die Tore zum Schlossgarten vollständig verschlossen bleiben. Im Schlossgarten werde ein Security Dienst darauf achten, dass keine Unbefugten auf das Areal gelangten.

„Der Verschluss des Schlossgarten-Areals in den letzten beiden Jahren hat sich ausdrücklich bewährt“, erklärte Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz. Daher habe man sich in diesem
Jahr gemeinsam mit der Polizei und der Stiftung Schloss Eutin entschieden, den Schlossgarten erneut zu verschließen.

In den Jahren vor dem Abschluss sei es durch größere alkoholisierte Gruppen im Schlossgarten immer wieder zu körperlichen Auseinandersetzungen und Vandalismus gekommen. Dabei habe es Verletzte und hohe Sachschäden gegeben. Seit den Sperrungen sei es zu diesen Ausschreitungen nicht mehr gekommen. Stadt und Polizei sind daher sehr dankbar, dass die Stiftung Schloss diesen Weg mitgeht und bitten zugleich alle Eutiner um Verständnis für diese Maßnahme. „Wir wollen am Himmelfahrtstag niemandem in Eutin das Feiern verbieten“, erklärte der Leiter der Polizei-Zentralstation Eutin, Michael Martins. Die Polizei werde aber sehr konsequent gegen alkoholisierte Personen vorgehen, die randalierten und Schlägereien anzettelten. „Wir sind personell auf diesen Tag gut vorbereitet und werden daher sehr erkennbar in der Stadt präsent sein“, betonte Martins. Der Polizeichef hofft allerdings ebenso wie Bürgermeister Schulz auf einen friedlichen Tag.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mai.2014 | 10:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen