„Eutin ist stolz auf Sie!“

dsc_7026

shz.de von
26. Juni 2014, 13:44 Uhr

Von einer „Expedition in den Bildungsdschungel“ sprachen gestern Marina Baucks und Jannes Horstmann augenzwinkernd, als die beiden Oberstufenschüler stellvertretend für ihren Jahrgang auf die gemeinsame Schulzeit zurückblickten. „Wir rückten immer mehr zusammen“, sagte Horstmann – kein Wunder, denn 60 Sextaner stark war der Jahrgang 2005 bei der Einschulung in der Carl-Maria-von-Weber-Schule. 35 kämpften sich jetzt durch die Abiturprüfungen.

Es war der vierte Wurf der Weber-Schule, der als Profil-Oberstufe und der erste, der mit zentraler Deutsch-Prüfung daherkam. „Das Experiment scheint gelungen“, sagte Schulleiterin Iris Portius in ihrer Rede. „Mit dem Abitur haben Sie die erste Hürde in ein selbstbestimmtes Leben genommen“, sagte die Oberstudiendirektorin, die vor den ehemaligen Schülern und anwesenden Gästen für den Fortbestand der gymnasialen Ausbildung warb. „Es reicht nicht, dass man weiß, wo man nachschlagen muss“, sagte Portius. Das Rüstzeug fürs Leben habe die Schule ihnen mitgegeben.

Elternvertreter Dr. Henning Baucks erinnerte an Abi-Feiern vor 30 Jahren, die meist als „Tag der Abrechnung“ galten. Heute werde mehr gedankt: den Lehrern, der Stadt – letzterer für die Schulsanierung.

Karlheinz Jepp, stellvertretender Bürgervorsteher der Stadt Eutin, lobte die gezeigten Leistungen der Schüler. „Eutin ist stolz auf Sie!“, sagte Jepp den frischgebackenen Abiturienten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen