zur Navigation springen

„Eutin ist eine entzückende kleine Stadt mit freundlichen Menschen“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 06.Jul.2017 | 11:23 Uhr

Seit dem 27. Mai bin ich in Eutin, heute werde ich zurück nach Anchorage fliegen. Ich bin froh, dass ich meine Freunde und Familie bald wiedersehen werde. Aber ich bin traurig, dass ich Deutschland und neue Freunde verlassen muss.

Ich habe viele Städte gesehen: Lübeck, Kiel, Rostock, Neustadt, Hamburg und Berlin. Und vor ein paar Wochen habe ich meine Tante in London besucht. Ich fand alle Städte einzigartig und toll.

Während der sechs Wochen in Eutin habe ich in zwei Gastfamilien gelebt: Die erste war die Familie Lührs, ihre Kinder sind in meinem Alter. Die zweite war die Familie Seidel, sie haben vier junge Kinder. Beide Familien waren sehr unterschiedlich, aber ich habe die Gastfreundschaft sehr genossen.

Die Arbeit beim Ostholsteiner Anzeiger war eine interessante Erfahrung, und ich habe so viel gelernt: Ich lernte etwas über Journalismus und verbesserte meine Deutschkenntnisse. Ich habe fast jeden Tag einen kurzen Artikel geschrieben und dafür Touristen in Eutin befragt, und ich habe einmal in der Woche meine Erlebnisse geschildert. Ich habe fotografiert, Redakteure bei Terminen und Interviews begleitet und viel Zeitung gelesen. Die Mitarbeiter der Redaktion waren sehr zuvorkommend und freundlich, und ich habe viel von ihnen gelernt.

Das Essen in Deutschland ist sehr lecker, das werde ich wirklich vermissen. In meinem ersten Bericht nach meiner Ankunft habe ich geschrieben, dass die Architektur hier sehr schön ist. Und das gilt immer noch: Die Gebäude gefallen mir sehr, ich bin ein Fan von Altstadt und Schloss, aber auch vom See und dem Seepark.

Eutin ist eine entzückende kleine Stadt mit freundlichen Menschen, ich werde es vermissen. Ich bin froh, dass ich die Chance hatte, nach Deutschland zu kommen. Und ich bin glücklich, dass ich in Eutin sein durfte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen