zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

15. Dezember 2017 | 23:12 Uhr

Hallenfussball : Eutin 08 verkauft sich teuer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Verbandsligist hält beim Hallenturnier des VfB Lübeck sehr gut mit und scheidet als Gruppendritter nur knapp aus.

shz.de von
erstellt am 27.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Die Fußballer der Sportvereinigung Eutin 08 betrieben am Sonnabend in der Hansehalle Werbung in eigener Sache. Die Mannschaft von Trainer Mecki Brunner ging beim Hallenturnier des VfB Lübeck als klassentiefstes Team an den Start und schrammte nur um zwei Tore am Einzug ins Halbfinale vorbei.

„Vor dem ersten Gruppenspiel herrschte Unsicherheit“, gab Mecki Brunner zu. Vor ungewohnt großer Kulisse – auch wenn überraschend viele Plätze leer blieben – war den Eutinern zum Auftakt der große Respekt anzusehen. Die Spielzeit betrug zehn Minuten ohne Seitenwechsel. Der FC Anker Wismar legte gleich mit vollem Tempo los. Der Gast aus der Oberliga Nord überrumpelte die Eutiner mit zwei schnellen Toren. Zwar gelang der Mannschaft um Kapitän Lasse Bork durch Tom Roskot der Anschlusstreffer zum 1:2, doch kurz vor dem Schlusspfiff konterte der FC Anker die Ostholsteiner mit dem 3:1 aus.

Der Lüneburger SK hatte zu diesem Zeitpunkt den Heider SV aus der Schleswig-Holstein-Liga mit 2:0 geschlagen, so dass es im zweiten Gruppenspiel schon um den Verbleib im Turnier ging. „Die Reaktion der Mannschaft hat mir gefallen“, meinet der Trainer nach dem Spiel, in dem Sönke Meyer mit zwei Distanzschüssen den 2:0-Sieg sichergestellt hatte. Anker Wismar unterlag zwar dem Lüneburger SK, schoss sich dann aber mit einem 5:1 gegen Heide ins Semifinale. Die schwere Aufgabe für den Außenseiter aus Eutin war ein Sieg mit zwei Toren Differenz gegen den Tabellenzweiten der Oberliga Niedersachsen.

Nach drei Minuten legten die Eutiner ihre Zurückhaltung ab, bauten Druck auf, hatten aber im Abschluss Pech, als Oliver Schnalke, Florian Schumacher, Inan Akyol, Tim Brunner und Sönke Meyer scheiterten. „Wir haben einen gruten Eindruck hinterlassen, stellte Mecki Brunner fest.

Im Gegensatz dazu haderte der VfB Lübeck mit dem K.o. in der Vorrunde, den eine 1:2-Niederlage gegen den TSV Kropp besiegelte. Zuvor hatten dei Lübecker nach 0:1-Rückstand 2:1 gegen Strand 08 gewonnen und mit 1:2 gegen den FC Schönberg 95 den Kürzeren gezogen. Strand 08 kassierte drei Niederlagen und schied ebenso früh aus. Turniersieger wurde der FC Anker Wismar, der sich im Endspiel gegen mit 2:0 Toren gegen Lüneburg durchsetzte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen