zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

15. Dezember 2017 | 13:46 Uhr

Eutin 08 liegt im Soll

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball: Neuzugänge haben sich in der laufenden Saison bewährt – Positive Zwischenbilanz

shz.de von
erstellt am 30.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Die Fußballer der Sportvereinigung Eutin 08 haben in ihrem zweiten Jahr in der Schleswig-Holstein-Liga noch einmal zugelegt. „Wir haben einen Punkt mehr auf dem Konto als in der vergangenen Saison, als wir Herbstmeister geworden sind“, sagt Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner zufrieden. Er verspricht eine spannende Rückrunde, denn Eutin 08 hat in den direkten Duellen mit den anderen Spitzenmannschaften der Liga Heimrecht.

Der Trainer nimmt den Druck von seiner Mannschaft: „Wir wollen eine gute Rückrunde spielen, die an die Hinserie anknüpft, in der wir nur drei Spiele verloren haben.“ Wichtig sei, dass sich die Mannschaft weiter entwickelt. „Die Spieler haben gezeigt, dass sie dazugelernt haben“, sagt Brunner und erinnert dabei vor allem an den Sieg gegen den SV Todesfelde, als Eutin 08 nach der Roten Karte gegen Timo Klotz in Unterzahl einen 1:0(0:0)-Sieg erkämpfte.

Die Eutiner hatten mit ihren Neuzugängen Glück. Kevin Wölk steigerte die spielerische Qualität, Florian Stahl schlug mit 19 Treffern und einer ganzen Reihe von Torvorlagen voll ein. Timo Klotz hatte niemand auf der Rechnung, doch der 24-Jährige erspielte sich souverän einen festen Platz in der Viererkette, dabei kam er sowohl links, als auch rechts zum Einsatz. Lediglich sein Aussetzer, als er gegen Todesfelde bei einem Tackling zu spät kam und die Rote Karte sah, trübt den Eindruck ein wenig. Er ist noch in den beiden ersten Rückrundenspielen gesperrt.

Lion Glosch und Fabio Parduhn haben, auch wegen Verletzungspausen, beide bisher den Sprung in die Stammformation nicht geschafft. Philipp Schümann, der zusammen mit Florian Stahl vom Preetzer TSV gekommen war, plagte sich mit einer langwierigen Knieverletzung herum, zeigte aber bei seinen Kurzeinsätzen, dass er ein starker Innenverteidiger sein kann. Einige Einsätze als offensiver Joker verbuchte mit Jannik Niebergall (19) der jüngste Spieler im Kader. Den wohl größten Leistungssprung schaffte Julian Brauer, der sich immer öfter einen Platz in der Startaufstellung verdiente.

Yannick Marschner möchte das Fußballjahr 2015 am liebsten abhaken. Immer wieder zwangen ihn Beschwerden, aus dem Mannschaftstraining auszusteigen, weil ihn Verletzungen ausbremsten. Auch Sebastian Witt war einige Spiele wegen Verletzungen außer Gefecht. Während der Saison verließ Halo Ali aus privaten Gründen den Schleswig-Holstein-Ligisten in Richtung Nordrhein-Westfalen, eine Rückkehr nach Ostholstein ist nicht ausgeschlossen.

Sein Engagement bei Eutin 08 beendet hat hingegen Lasse Bork, der routinierte Defensivspieler mit dem gefährlichen Einwurf hat sich in der Winterpause Schleswig-Holstein-Liga-Aufsteiger FC Kilia Kiel angeschlossen. Den Ausschlag für den Wechsel gab letztlich die große Entfernung zu seinem Wohn- und Arbeitsort Kiel.

Mecki Brunner ist mit den Leistungen seiner Mannschaft zufrieden. Allerdings seien ihm in der Hinrunde die hohen Niederlagen von 1:4 gegen den VfR Neumünster und 1:6 gegen Flensburg 08 auf den Magen geschlagen, räumt der Coach ein. Er ist sich aber mit seinem Mannschaftskapitän Sönke Meyer einig: „Wir sind noch nicht am Ende unseres Weges angekommen!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen