zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 02:09 Uhr

Eutin 08 ist am 2. Januar Gastgeber

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Fußballer von Eutin 08 starten früh ins Sportjahr 2016. Sie sind am Sonnabend, dem 2. Januar, in der Sieverthalle Gastgeber für den Seat-Cup. Neben den Eutinern sind ab 15 Uhr Rot-Weiß Moisling, Rot-Schwarz Kiel, der TSV Travemünde, TSV Wentorf, TSV Siems, Strand 08 und der TSV Malente am Start.

„Wir trainieren in dieser Woche zweimal in der Sieverthalle“, sagt der Eutiner Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner. Danach will er den Kader für die Hallenturniere festlegen. Denn Eutin 08 ist ja auch am Sonnabend, dem 9. Januar, bei den Hallen Masters des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes in der Kieler Sparkassenarena dabei.

Die acht Mannschaften spielen beim „Seat-Cup“ in zwei Vorrundengruppen um den Einzug in die Endrunde. In den Halbfinalen ermitteln die jeweils ersten beiden in den Gruppen im Überkreuzvergleich die Endspielteilnehmer. Das erste Halbfinale ist für 17.45 Uhr angesetzt, das Endspiel soll um 18.35 Uhr angepfiffen werden.

Nach dem eigenen Turnier stehen bei den Eutinern die Vorbereitungen für die Hallen Masters auf dem Programm. Nach zwei weiteren Trainingseinheiten in der Sieverthalle will Mecki Brunner sein Aufgebot festlegen. Auf dem Hallenboden wird Mecki Brunner auf jeden Fall auf Philip Nielsen und Florian Stahl verzichten, beide erholen sich bei einem Winterurlaub.

Den Verein verlassen hat Lasse Bork, der in der Hinrunde der Schleswig-Holstein-Liga für Eutin 08 gegen den SV Todesfelde ein Kurz-Comeback gegeben hat. „Er wohnt in Kiel und ist dort auch beruflich stark eingespannt. Daher hat er uns signalisiert, dass er in der Rückrunde nicht für uns spielen will“, sagt Brunner. Er hofft, dass er in der Winterpause zwei Neuzugänge bekanntgeben kann, die die Mannschaft weiter verstärken.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Dez.2015 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen