Eutin 08 gewinnt das Turnier in Moisling

von
12. Juli 2015, 14:45 Uhr

Schleswig-Holstein Ligist Eutin 08 holte sich mit einem 1:0(0:0)-Erfolg den Siegerpokal beim Intersport-Turnier von Rot Weiß Moisling. Das Tor des Tages beim Finale gegen den Gastgeber schoss Neuzugang Florian Stahl.

Trainer Mecki Brunner stand an seinem Geburtstag fast sein kompletter Liga-Kader zur Verfügung. Seine Elf begann dynamisch und hätte bereits in der Anfangsminute in Führung gehen „müssen“. Florian Stahl überwand mit einem Heber den Moislinger Keeper Marco Hentschel, schoss aber anschließend überhastet über das leere Tor. Kurz darauf schoss derselbe Spieler knapp neben das Gehäuse.

Eutin 08 kontrollierte das Spiel, hatte deutlich mehr Ballbesitz. Klare Chancen wurden aber Mangelware. Zu oft fehlte der finale Pass. Auf der Gegenseite musste sich 08-Keeper Fabian Oeser einmal mächtig strecken, um einen Rückstand zu verhindern.

Zur zweiten Halbzeit wechselte der Coach gleich fünf frische Spieler ein. Vor allem die Hereinnahme von Kevin Hübner auf die linke Außenbahn belebte das Eutiner Spiel. Immer wieder sorgte der schnelle Stürmer für Gefahr vor dem Moislinger Tor.

In der 68. Minute gingen die Eutiner in Führung. Hübner setzte sich im Sprint durch und drang in den Strafraum ein. Dann legte er uneigennützig auf Florian Stahl ab, der nur noch einschieben musste.

Die besten Gelegenheiten zum zweiten Treffer besaßen „Blubber“ Nielsen und Florian Sax, die nur knapp scheiterten. Die letzten zehn Minuten spielten die Eutiner in Unterzahl. Nach einer rüden Attacke sah Neuzugang Kevin Wölk vom nicht immer souveränen Schiedsrichter Viatcheslav Paltchikov (Groß Grönau) die rote Karte und ist somit vorerst gesperrt.

Aufregend ging es in der Schlussphase weiter: In der 85. Minute wäre Rot Weiß Moisling fast der Ausgleich gelungen. Ein direkter Freistoß klatschte aber von der Unterkante des Querbalkens ins Spielfeld zurück, Torwart Oeser wäre sonst geschlagen gewesen.

„Das war heute kein souveräner Auftritt, weil wir zu nachlässig in den Zweikämpfen waren und uns so das Leben selber schwer gemacht haben. Insgesamt waren wir nicht konsequent genug. Aber wir haben das Turnier gewonnen und dabei keinen Gegentreffer kassiert“, zog Trainer Mecki Brunner ein Fazit seiner Erkenntnisse

Viel Zeit zur Erholung haben die Eutiner Fußballer nicht, denn bereits am morgigen Dienstag trifft die Mannschaft um 19.30 Uhr im Rahmen eines Turnieres in Bad Schwartau auf den Verbandsligisten Strand 08.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen