Eutin 08 gelingt Sieg im Blitzturnier

08-Kapitän Christian Rave behielt die Nerven und verwandelte diesen Elfmeter sicher zum Siegtreffer gegen Neumünster. Fotos: rha
1 von 2
08-Kapitän Christian Rave behielt die Nerven und verwandelte diesen Elfmeter sicher zum Siegtreffer gegen Neumünster. Fotos: rha

Mit einem 3:2 gegen Schackendorf und einem 2:1 gegen Neumünster wappnet sich die Mannschaft für ein Pokalspiel gegen Inter Türkspor Kiel morgen

von
06. Juli 2018, 14:10 Uhr

Eutin 08 hat ein Blitzturnier beim SV Schackendorf gewonnen. Nach einem 3:2(1:0)-Sieg gegen den Gastgeber gewannen die Eutiner auch das Finale gegen den PSV Neumünster. Hier setzten sie sich mit 2:1(1:1) Toren durch. Erfolgreichster Eutiner Torschütze war Kevin Ferchen, dem insgesamt drei Treffer gelangen.

08-Trainer Lars Callsen hatte 21 Spieler auf dem Mannschaftsbogen notiert, von denen fast alle zum Einsatz kamen. Die Spielzeiten der Begegnungen betrugen zweimal 25 Minuten.

Im ersten Spiel gegen den SV Schackendorf wollten die Eutiner schnell für klare Verhältnisse sorgen. Das Callsen-Team agierte überlegen, während sich die Gastgeber nur selten befreiten. Eutin 08 musste allerdings bis kurz vor der Halbzeitpause warten, ehe der verdiente Führungstreffer fiel.

Nach einer Freistoßhereingabe von Dennis Sauer reagierte Ferchen gedankenschnell und traf mit einem trockenen Schuss zum 1:0. Die Führung war kurz nach Beginn des zweiten Durchganges jedoch hin. Nach einem verhängnisvollen Ballverlust der Eutiner im Mittelfeld schaltete Schackendorf schnell um und Maik Groß vollendete den Konter zum 1:1.

Eutin 08 machte weiter Druck und belohnte sich. In der 30. Minute setzte sich Rasmus Tobinski energisch gegen mehrere Gegenspieler durch und passte scharf auf Ferchen, der sicher zum 2:1 vollendete. Als wenig Später der erneut überzeugende Robin Kelting mit einem direkten Freistoß das 3:1 erzielte, schien die Partie entschieden.

Doch kurz vor dem Schlusspfiff kam Schackendorf noch einmal heran. Bei einem Freistoß rund 40 Meter vom Tor entfernt stand 08-Keeper Nikolas Wulf zu weit vor seinem Kasten und ließ den Schuss von Jorrit Bernoth zum 3:2-Endstand passieren.

Im Finale gegen den PSV Neumünster übernahm Eutin 08 sofort wieder die Initiative und drängte die Neumünsteraner, von denen zunächst kaum etwas zu sehen war, in deren Hälfte. 08 erspielte sich gute Chancen, doch erneut Ferchen, Christian Rave mit einem direkten Freistoß und Sebastian Witt verfehlten das Ziel jeweils knapp. In der 18. Minute war es jedoch soweit. Egzon Lahi setzte sich auf der linken Außenbahn durch und passte scharf in den Strafraum, wo wiederum Ferchen goldrichtig stand und zum den Führungstreffer machte.

Die Führung hielt allerdings ganze zwei Minuten. Nach einer Reihe von Fehlern in der Eutiner Hintermannschaft stellte Hasan Mercan mit dem 1:1 den Spielverlauf auf den Kopf. Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte Lenn Isenberg mit einem Distanzschuss an PSV-Schlussmann Joe Gabriel.

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie, Neumünster erkämpfte sich ein Gleichgewicht, ohne wirklich Gefahr auszustrahlen. Die Entscheidung fiel in der 44. Minute. Nach einem Foul an Florian Härter entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Kapitän Christian Rave übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zum 2:1.

Die letzte Chance des Spieles hatte Neumünster, doch Mercan setzte einen Freistoß neben das Eutiner Tor.
„Bis auf die letzte Halbzeit bin ich mit unserem Auftritt ganz zufrieden. Das Aufbauspiel klappte gut und wir haben uns einige Chancen erspielt. Zudem hat mit das Spiel gegen den Ball gut gefallen. Allerdings waren die Gegentore sehr ärgerlich und vermeidbar“, sagte Callsen nach der Siegerehrung.

Bereits morgen bestreitet Eutin 08 sein nächstes Spiel. Die Mannschaft tritt im Landespokal um 19.15 Uhr bei Inter Türkspor Kiel an. Gegen den Ligakonkurrenten hatte Eutin 08 zuletzt im Halbfinale des Meister-der-Meister-Cups verloren. „Jetzt wollen wir die Revanche und in die nächste Runde einziehen“, sagt Lars Callsen, der 18 Spieler mit nach Kiel nehmen will.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen