zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 05:53 Uhr

Es wird wieder kanadisch gespielt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eishockey: EHC Timmendorfer Strand beginnt seine Serie der Vorbereitungsspiele am Freitag gegen FASS Berlin

shz.de von
erstellt am 31.Aug.2017 | 23:27 Uhr

Beim Eishockey-Oberligisten laufen die Vorbereitungen auf die neue Saison auf Hochtouren. Der Drittligist nimmt an diesem Wochenende an einem Turnier der Crocodiles teil. Dabei treffen die Timmendorfer am Freitag, dem 1. September, um 20 Uhr auf FASS Berlin und spielen am Sonntag, dem 3. September, um 16 Uhr in Hamburg.

Das erste Testspiel auf eigenem Eis bestreiten die Timmendorfer am Freitag, dem 8. September, gegen die Crocodiles und erwarten zwei Tage später um 17 Uhr die Mannschaft von Preussen Berlin. Den Abschluss der Vorbereitung bildet das Spiel am Sonntag, dem 17. September, um 17 Uhr gegen die Hannover Scorpions.

Sportchef Marcus Klupp hat den Kader kräftig umgekrempelt. Als neuer Trainer wurde Steve Pepin, ein ehemaliger erfolgreicher Stürmer des EHCT, verpflichtet. Neu sind auch die beiden Kontingentspieler. Dabei setzen die Timmendorfer wieder auf die kanadische Karte. Von der Ryersen Universität kommt der 24-jährige Daniel Clairmont, während sein Landsmann Cedric Montminy zuletzt in der dritten französischen Liga auflief. Beide sollen als Stürmer in der ersten Reihe, gemeinsam mit Daniel Lupzig, der von den Scorpions kam, für Furore sorgen. Nach seinen Zielen befragt gibt sich Clairmont zurückhaltend. „Wir müssen die ersten Spiele abwarten, bevor ich eine Prognose wage“, sagte der Kanadier.

Trainer Steve Pepin hat da klarere Vorstellungen. „Erstes Ziel ist natürlich der Klassenerhalt. Aber wir wollen auch Richtung Play-Offs schielen“, stellt der neue Coach selbstbewusst fest. Mit starkem Kampfgeist und schnellem Spiel will der Trainer in seiner ersten Saison zum Erfolg kommen.

Mit den ersten Trainingseinheiten, die in Hamburg absolviert wurden, war Pepin zufrieden. „Alle haben im Sommer gut gearbeitet. Zudem gefallen mir die läuferischen Qualitäten der Mannschaft“, urteilt der Trainer über den Zustand seiner Spieler. Derzeit umfasst der Kader zwölf Stürmer, so dass der Trainer zunächst mit vier Reihen plant. Die Defensive ist dagegen noch eine Baustelle und weist derzeit nur vier Verteidiger auf. „Ein bis zwei Defender sollen noch kommen“, erklärt der EHCT-Vorsitzende Dennis Sauerbrei.

In Sachen Hallensanierung hat sich im Sommer nur wenig getan. Allerdings waren der Gemeinde als Bauherrin die Hände gebunden. „Erst wenn die Fördermittel bewilligt sind, darf eine Ausschreibung erfolgen und mit den Maßnahmen begonnen werden“, erläutert Dennis Sauerbrei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen