Top-Ten-Model : Es ist keine Lachnummer

Hofft auf den Lokalpatriotismus der Ostholsteiner: Dorit Zabel. Foto: Staudt
Hofft auf den Lokalpatriotismus der Ostholsteiner: Dorit Zabel. Foto: Staudt

Dorit Zabel ist eine von 36 Finalistinnen beim "Top Ten Model"-Wettbewerb des sh:z.

Avatar_shz von
08. März 2011, 10:57 Uhr

Eutin | Ihr Mann brach in schallendes Gelächter aus. Und ihr Sohn hatte Angst, dass seine Mutter nun im Badeanzug auf der Bühne stehen wird. So ganz hat die Familie von Dorit Zabel wohl noch nicht realisiert, dass die 64-Jährige es unter die besten 36 Kandidatinnen bei den Top Ten Models im Wettbewerb des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z) geschafft hat.

Dabei ging beinahe von Anfang an alles schief. Erst wollte keiner aus der Familie die Bewerbungsbilder machen. Dann hatte Zabel beim Casting auch noch ihre ordentlichen Schuhe vergessen und musste mit ihren alten Autostiefeln auf den Laufsteg. "Darum war es eine Riesenüberraschung für mich, dass ich genommen wurde", freut sich die Hausfrau. Warum aber ausgerechnet sie eine Runde weiter gekommen ist, kann sie sich absolut nicht erklären. Und vor allem als einzige Ostholsteinerin.

Die Ehre des Kreises will sie auf alle Fälle verteidigen ("Wir können uns doch die Übermacht der Westküste nicht bieten lassen!") - und das, obwohl sie erst seit knapp zwei Jahren Ostholsteinerin ist.

Ursprünglich kommt Zabel aus Hamburg, wo sie über 30 Jahre als OP-Schwester gearbeitet hat. Jetzt, im Ruhestand, bleibt Zeit für neue und alte Hobbys. "Ich habe für mich das Kochen wiederentdeckt", erzählt sie. Derzeit versucht sie sich an den verschiedensten Risotto-Rezepten. Ihr größtes Glück sei aber ihr Garten. Eine Aussage, die der 13 Jahre alte Labrador Bruno wohl nicht so gerne hört.

Zeit hat Zabel nun auch endlich für ganz viel Sport. Segeln, Yoga, Nordic walking; "man muss sich doch bewegen", sagt das Top-Model mit blitzenden Augen.

So ganz ohne familiäre Unterstützung muss die Eutinerin aber doch nicht auskommen: "Meine Mutter findet meine Teilnahme großartig und überlegt sogar, ob sie sich nächstes Jahr auch bewirbt."Stimmen Sie für Dorit Zabel ab:

> Per Telefon: Rufen Sie an unter 01376/40 50 35 (25 Cent aus dem Festnetz/ Mobilnetze können abweichen).

> Per SMS: Senden Sie "shz[Leerzeichen] vote [Leerzeichen] 35" an die Nummer 5 20 20 (Preis: 0,49 Euro pro SMS).

> Per Post: Schreiben Sie den Namen und die Nummer Ihrer Favoritin auf eine Karte und senden diese an das Schleswig-Holstein Journal, Stegen 1+2, 24768 Rendsburg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen