zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 07:34 Uhr

Plön : Es bewegt sich was im Gotteshaus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Evangelische Kirchengemeinde präsentiert viele neue Angebote – darunter einen Fahrdienst von Plön-Ost ins Zentrum zum Gottesdcienst und ein umfangreiches Musikprogramm

Das Klausurwochenende in Timmendorfer Strand war produktiv, und entsprechend viel zu erzählen gibt es momentan für Pastor Ulrich Gradert, zugleich erster Vorsitzender des Kirchengemeinderates. „Wir wollen unser Angebot natürlich immer so attraktiv wie möglich gestalten, um mehr Menschen für unsere Gemeinde zu interessieren“, sagt er. Und die Klausur habe in dieser Hinsicht doch einige wichtige Ergebnisse geliefert. Dazu gehören unter anderem neue Impulse für die Gottesdienste der Stadt. Doch man will sich auch vermehrt kritisch mit gesellschaftlich relevanten Fragen auseinandersetzen.

Im Fokus der Neuankündigungen steht indes die Einführung eines Kirchenbusses, der immobilen Kirchgängern aus dem Bereich Plön-Ost die Möglichkeit bieten soll, die sonntäglichen Regelgottesdienste im Zentrum zu besuchen. „Wir sind selbst gespannt, wie dieses Angebot angenommen wird, wollen so aber sicherstellen, dass auch wirklich jeder die Chance bekommt, unserem Gottesdiensten in der Nikolai- oder Johanniskirche beizuwohnen“, sagt Elisabeth Zastrow, stellvertretende Vorsitzende des Kirchengemeinderates. Bis zu sieben Personen könnten so transportiert werden, der Bus wird dann ab März an jedem Sonntag ab 9.30 Uhr für rund zehn Minuten vor dem Haupteingang zum Osterfriedhof auf Fahrgäste warten und die Route gen Innenstadt bei entsprechendem Andrang auch mehrfach fahren.

Die Attraktivität der Gottesdienste soll darüber hinaus auch in diesem Jahr wieder durch ein besonderes Musikprogramm gesteigert werden. Dazu gehören etwa Auftritte von jungen Musikern der Hochschule Lübeck oder auch Kooperationen mit dem Plöner Musikfest, sowie erstmalig auch dem Schleswig-Holstein-Musikfestival (SHMF). „Mein Glanzlicht ist aber die Reihe der Sommerkonzerte im Juli, die wir hier in Plön ganz neu etablieren wollen“, freut sich Kirchenmusikdirektor Henrich Schwerk. Dort soll dem Hörer an jedem Donnerstagabend des Monats von Klassik über Jazz bis zum Pop fast die gesamte Bandbreite der Musik präsentiert werden.

Weit oben auf der Agenda der Kirchengemeinde steht zudem das Thema „Gott und die Politik“. Dabei geht es den Verantwortlichen vor allem um die Diskussion zum Gottesbezug in der Landesverfassung, die im vergangenen Jahr für einige Wochen im Fokus stand. „Uns hat aber etwas geärgert, dass diese Problematik dann doch relativ schnell wieder aus der Öffentlichkeit verschwand“, erklärt Pastor Jörn Kress. Man wolle daher zunächst in Gesprächen die Meinung der eigenen Mitglieder in Erfahrung bringen. „Und wenn dann ein Konsens da ist, könnte man sogar eine Initiative für eine Volksabstimmung zum Gottesbezug in der Landesverfassung starten.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen