Erster Integrationsworkshop fürs Zusammenleben

Wie kann gutes Zusammenleben gelingen? Das war Thema das ersten Zukunftsworkshops von Kreis und Stadt.
Wie kann gutes Zusammenleben gelingen? Das war Thema das ersten Zukunftsworkshops von Kreis und Stadt.

shz.de von
25. Mai 2018, 00:24 Uhr

Wie kann das Zusammenleben zwischen alten und neuen Bürgern in Eutin gemeinsam gut funktionieren? Das herauszufinden, war Ziel des ersten Integrationsworkshops von Stadt und Kreis, der Mittwochnachmittag stattfand.

Gut 50 Interessierte, darunter Haupt- und Ehrenamtliche der Flüchtlingshilfe, waren ins Kreishaus gekommen, um gemeinsam an einer Zukunftsvision unter dem Titel „Wir mit uns – gut zusammenleben in Eutin“ Perspektiven und Wünsche zu formulieren. „Das war erstmals eine Plattform, bei der verschiedene Menschen und Institutionen zusammen kommen konnten und sich austauschten. Jeder, nicht nur die Seite der Ehrenamtler, wurde gehört. Das war klasse und kam gut an“, freute sich Eutins Flüchtlingskoordinatorin Sophia Schutte, die den Workshop gemeinsam mit Susanne Kanis vom Kreis Ostholstein vorbereitet hatte.

Nun, am Tag danach, gehe es darum, die Ergebnisse zu ordnen und sich an Ideen für die Umsetzung zu machen, sagen beide Verantwortlichen. Was wird gewünscht? Sprache sei immer noch ein großes Thema, bestätigte Kanis, ob Konversationskurse oder einen offenen Raum für alle – Flüchtlinge, alte und junge Eutiner – in dem sich die Menschen treffen und austauschen können, sei ein Wunsch gewesen, der nun an Bürgermeister Carsten Behnk herangetragen werde, um eine Lösung zu finden. Volkshochschulkurse wie arabisch kochen, könnten entwickelt werden, mehr Angebote für die jungen unter den Flüchtlingen, ein offener Chor, gemeinsame Veranstaltungen wie interkulturelle Feste, Grillabende wurden ebenso genannt, so Kanis und Schutte. Das Dauerthema leicht zugänglicher Informationen, Flyer in einfacher Sprache, sei wieder aufgekommen. Die Information von Stadt und Kreis laufe gut, so Kanis, und dennoch gebe es Menschen, die nicht wissen, wo sie was finden. Eine konkrete Veranstaltung für alle im Seepark konnte gestern schon verkündet werden: Wie im Vorjahr auch wird es am 16. Juni ein Picknick im Seepark geben – zum Tag der offenen Gesellschaft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen