zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 03:09 Uhr

Erst Thomsen bricht den Bann

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 02.Sep.2013 | 00:31 Uhr

„Wir haben uns lange schwer getan“, sagte der Neustädter Trainer Thorsten Birkholz nach dem 3:0(0:0)-Sieg gegen den FC Scharbeutz. Der TSV Neustadt suchte lange vergeblich nach dem Mittel, das die dicht und gut gestaffelte Abwehr des Schlusslichts knacken sollte.

Die Gäste beschränkten sich vornehmlich auf die Deckungsarbeit, standen ziemlich tief und hofften so auf einen Punktgewinn. Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber zwar deutlich mehr Ballbesitz, konnten sich aber in den entscheidenden Momenten nicht durchsetzen. „Wir haben einfach zu langsam gespielt“, monierte Birkholz, der aber auch die Gegner lobte: „Sie haben das nicht schlecht gemacht.“

Erst als Routinier Marek Thomsen den Bann brach, als er einen langen Einwurf mit dem Kopf ins FC-Tor beförderte (72.), lockerten die Scharbeutzer ihre Defensivtaktik ein wenig. Jan-Hendrik Malzkeit nutzte einen präzisen Pass aus dem Mittelfeld und erhöhte auf 2:0 (79.). Den Schlusspunkt setzte Dario Tegler, der in der Schlussminute einen Elfmeter zum 3:0-Endstand verwandelte.

Stärkster Spieler bei den Gastgebern war Felix Preuß. „Es war unser bester Mann, war zweikampfstark und sehr präsent“, lobte ihn Birkholz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen